Steve Cavanagh hat mit “Thirteen” einen super spannenden Gerichtsthriller mit vielen Wendungen geschrieben. Der “Irish Independent” sagt dazu: “Liest sich wie Grisham auf Speed”. Das kann ich nur bestätigen! Und darum geht es:

Der New Yorker Strafverteidiger Eddie Flynn soll Amerikas prominentesten Mordverdächtigen vor Gericht vertreten: Robert Solomon - jung, attraktiv und der Liebling von ganz Hollywood. Er soll seine Frau und ihren Liebhaber brutal ermordet haben. Eddies Klienten zählen normalerweise nicht zu den Reichen und Schönen. Aber wenn er von der Unschuld eines Angeklagten überzeugt ist, tut Eddie alles, um ihn freizubekommen. Und er glaubt dem Schauspieler, dass dieser nichts mit den Morden zu tun hat, obwohl alle Beweise gegen ihn sprechen. Der Fall scheint aussichtslos, bis Eddie erkennt: Der wahre Killer steht nicht vor Gericht, er sitzt in der Jury …

Der Thriller ist schon heftig, der Killer wirklich brutal. Nach der Lektüre musste ich mich erst einmal mit ein paar Folgen “Der Doktor und das liebe Vieh” wieder in meine Welt zurückbringen.

 

Kartoniert, 13,--  EUR *)

Kaufen