Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, steht mit seinen Krimis (z.B. die Reihe um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez) regelmäßig auf der Bestellerliste. Grund genug für mich mal einen zu probieren und ich bin nicht enttäuscht worden!

Die neue Reihe „Rachesommer“, „Racheherbst“ und „Rachewinter“ spielt jeweils in Leipzig und in Wien. In Leipzig ermittelt Kommissar Walter Pulaski, in Wien die Anwältin Evelyn Meyers. Zum Fall: In verschiedenen Städten, unter anderem in Wien und in Leipzig, werden mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, grausam ermordet. Eines haben sie gemeinsam: Sie haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese Frau bleibt ein Phantom. Beide, also Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien, sind in diese Fälle verwickelt zunächst ohne dies voneinander zu wissen. Sie verbeißen sich in den Fall und als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können, kann sich der Täter bzw. die Täterin natürlich nicht mehr sicher fühlen. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken - und spielt auch mit ihnen sein gefährliches Spiel ... .

Richtig gute Krimikost! Leicht zu lesen, spannend und flüssig erzählt, ohne Längen und mit sympathischen Hauptfiguren.

 

Taschenbuch, 9,99  EUR *)

Kaufen