Nora Krug ist 1977 in Karlsruhe geboren und lebt als Illustratorin schon seit 17 Jahren in den USA, wo sie mit ihren Zeichnungen und Bildergeschichten sehr erfolgreich ist. „Heimat“ ist ein großartiges opulentes Bilderbuch für Erwachsene, in dem sie ihre persönliche Familiengeschichte mit der deutschen Geschichte verknüpft. Sie geht der Frage nach, was denn die deutsche Identität ausmacht und inwiefern das Wissen um die Beteiligung eigener Angehöriger am Aufstieg der Nazis, am Zweiten Weltkrieg am Holocaust Folgen für die eigene Identität und den Umgang mit der eigenen Familiengeschichte hat. Oder anders gesagt: Was haben ihre Großeltern mütterlicherseits und väterlicherseits während des Dritten Reiches getan oder nicht getan. Eine mutige Frage, denn sie weiß nur wenig über das Leben ihrer Großeltern in dieser Zeit und wer weiß was dabei herauskommt. Außerdem treibt sie die Frage um, wer sie eigentlich ist und was Heimat ist.
Sie reist also mehrfach nach Deutschland, befragt Eltern, Verwandte und andere Personen, wälzt Fotoalben, durchsucht Dachböden und forscht in Archiven. Die gefundenen Antworten hat sie grafisch aufgearbeitet, sie hat daraus gezeichnete und handgeschriebene Bildergeschichten, gespickt mit Familienfotos; Flohmarktfunden und Dokumenten gemacht. Zum Thema „Heimat“ hat sie einen „Katalog deutscher Dinge“ erstellt, in dem man neben Wald auch Hansaplast und Wärmflasche findet.
„Heimat“ ist ein einzigartiges Erinnerungskunstwerk, in dem Familiengeschichte auf Zeitgeschichte trifft, lebendig, wahr und poetisch erzählt.
Blättern Sie rein!

 

Gebunden, 28,-- EUR *)

Kaufen