Grete und Freya, zwei Frauen um die 50, wurden nach dem frühen Tod des Vaters allein von ihrer Mutter in der Haseldorfer Marsch großgezogen.
Während Freya als junge Frau nach Berlin gezogen ist und dort Karriere gemacht hat, blieb Grete, die früh schwanger wurde und eine Tochter bekam, bei ihrer Mutter.
Als das Familienoberhaupt Wilhelmine schwer krank wird, kommen sowohl Frey als auch Enkelin Anne zurück in die Elbmarsch, um sich um sie zu kümmern.
Aber jeder Frau steht auch an einem Wendepunkt ihres Lebens, und alle haben Geheimnisse voreinander, deren Aufdeckung weitreichende Konsequenzen haben dürfte.
Romy Fölck ist nach ihrer erfolgreichen Krimireihe ein toller Familienroman gelungen. Sehr einfühlsam und in einer wunderbaren Beschreibung der Landschaft erzählt sie von den verschiedenen Lebensentwürfen der Frauen so authentisch, dass ich jede Sicht auf die Dinge verstehen kann.

Gebunden, 22,00  EUR

Kaufen