Elizabeth Zott ist eine begabte junge Chemikerin, und es würde ihr eine glänzende Zukunft bevorstehen, wenn es nicht das Jahr 1961 wäre. Denn zu diesen Zeiten machen Frauen keine Karriere und erst recht werden sie nicht gefördert, wenn ihr Talent erkannt wird. Daran will die resolute und willensstarke Elizabeth etwas ändern. Sie kann und will nicht akzeptieren, dass Frauen in den 60er Jahren als Hausfrauen und Mütter verkümmern müssen und schlägt sich trotz unendlich vieler Steine, die ihr in den Weg gelegt werden, durch ihr Leben.

Die Hauptfigur Elizabeth Zott hat mich schon nach wenigen Seiten in ihren Bann gezogen. Mit ihrem flüssigen Schreibstil gelingt es der Autorin Bonnie Garmus, in ihrem Debütroman eine weibliche Heldenfigur zu schaffen, die die Lesenden mit ihrem Witz und ihrer Liebenswürdigkeit ebenso zum Lachen als auch zum Nachdenken bringt.

Ausgezeichnet mit dem Buchhandelspreis  "Lieblingsbuch der Unabhängigen" 2022.

 

 

 

 

Gebunden, 22,00  EUR *) - Erscheint am 31.03.22

Kaufen