1939 flüchten die jüdischen Schwestern Hannah und Ada nach New York. Während Hannah davon träumt, irgendwann einmal Ärztin sein zu können, ist es Ada daran gelegen, möglichst lange ihre Schwangerschaft geheim zu halten. Doch viel zu früh kommt ihre Tochter zur Welt. Und während die Krankenschwestern das Frühgeborene schon aufgeben wollen, erhält Hannah durch eine glückliche Begegnung die Möglichkeit, das Kind in die Obhut des berühmten Martin Couney, dem Erfinder des Brutkastens, zu geben.

An seiner Seite kämpft sie um das Leben ihrer Nichte, die ihr immer mehr ans Herz wächst, und sie bekommt die Chance, in seiner Klinik zu arbeiten. Stück für Stück kommt sie ihrem Traum vom Medizinstudium näher, wären das nicht die Probleme mit ihrer gegensätzlichen Schwester Ada, für deren Traum, in New York einen vermögenden Mann zu finden, ihre Tochter nur ein Hindernis darstellt.

Der Roman verbindet auf spannende und berührende Art das Schicksal zweier Emigrantinnen mit Medizingeschichte und Details der interessanten Persönlichkeit Martin Couney, dem Pionier der Neonatologie.
 

Taschenbuch 10,99  EUR *)

Kaufen