• elischa2015
Alle unsere Empfehungen ansehen

*): Preisangaben: Irrtum vorbehalten

 

 

Rückblickend erzählt Edith Mather vom Sommer 1933, als sie 14-jährig eine Zeit erlebt, die ihr ganzes weiteres Leben prägen wird.

Ihre konservativen Eltern sind Farmer und müssen wie jedes Jahr um ihre Ernte bangen. Die Zeiten nach Krieg und Weltwirtschaftskrise sind hart, und der Sommer entscheidet, ob die Familie gut durch den Winter kommen wird. Edith merkt, dass in diesem Sommer vieles anders ist, sie wird erwachsen und sieht vieles mit anderen Augen. Als die weltgewandte und glamouröse Journalistin Constance FitzAllen aus London anreist, ist es um Edith geschehen. Sie bewundert die charmante Großstädterin und hofft, in ihr eine Mentorin zu finden. Doch Constance spielt nicht mit echten Karten, sie gibt vor, das Landleben in ihrer Zeitung dokumentieren zu wollen, aber ihre politischen Ansichten sind so radikal, dass sie eine ganze Gesellschaft zu spalten droht.

"Vom Ende eines Sommer" beschreibt in einer wundervollen Sprache das bäuerliche Leben in einer schwierigen Zeit und das Erwachsenwerden eines Mädchens aus einer konservativen Familie, das mehr im Leben erwartet als das harte Leben auf dem Land.

 

Gebunden, 22,--  EUR *)

Kaufen

 

 

Friedrich kann es sich nicht erlauben, das Schuljahr zu wiederholen, und so fährt er dieses Jahr nicht mit seiner Familie in den Sommerurlaub, sondern bleibt bei seinen Großeltern, um für die Nachprüfung zu lernen. Friedrich weiß, dass es mit dem strengen Großvater, einem Professor an der nahegelegenen Klinik, nicht einfach wird, zumal Friedrich ihn bis vor Kurzem sogar noch siezen musste. Aber zum Glück bleiben ihm noch seine Lieblingsschwester Alma und sein bester Freund Johann, um aus den Sommerfreien das Beste herauszuholen. Und dann lernt Friedrich noch Beate kennen und verliebt sich bis über beide Ohren. Friedrich erlebt diesen einen "Großen Sommer", in dem er sich von seiner Kindheit verabschiedet, erwachsen wird und so vieles passiert, dass er sein ganzes weiteres Leben prägen wird.

Meine Erwartungshaltung an den neuen Roman von Ewald Arenz war ziemlich hoch, nachdem mich sein Vorgänger "Alte Sorten" sehr begeistert hat. Und was soll ich sagen: Er hat sie sogar noch übertroffen! Ein Herzensbuch, das im Moment einfach nur gut tut. In wunderschönen Bildern fängt der Autor die Stimmung dieses Sommers und der jungen Menschen ein, ohne dass es kitschig wird. Eines der schönsten Bücher in diesem Frühjahr.

 

Gebunden, 20,--  EUR *)

Kaufen

 

 

Mein Lieblingsbuch in diesem Frühjahr ist definitiv “Schwester” von Mareike Krügel. In ihrem neuen Roman erzählt sie von der bodenständigen Iulia (Bankkauffrau, Mutter und Pastorengattin), die nach dem schweren Autounfall ihrer geliebten Schwester Lone erstmal alles Nötige in deren Leben regeln möchte. Doch je mehr Iulia in Lones Alltag eintaucht, desto mehr erfährt sie über ihre Schwester und hinterfragt dadurch ihr eigenes eingefahrenes Leben.

Mareike Krügel schafft es wieder, einen mitreißenden Roman über starke Frauen in der heutigen Zeit zu schreiben. Mit lakonischem Witz und klarem norddeutschen Stil, aber auch mit sehr einfühlsamen Tönen, macht sie das Buch zu einem großen Lesevergnügen.


Auch der Vorgänger “Sie mich an” ist wärmstens zu empfehlen!

 

 

Gebunden, 22,--  EUR *)

Kaufen

 

 

Die 32-jährige Londonerin Nina schlägt sich nicht nur mit den üblichen Problemen einer Großstadt-Single-Frau herum, die muss sich zudem um ihren demenzkranken Vater kümmern, sich mit ihrem nervenden Nachbarn plagen, während der Hochzeitsplanung ihres Ex-Freundes die Contenance bewahren und ihrer besten Freundin bei deren Sorgen als Ehefrau und Mutter beistehen. Ganz schön viel auf einmal, aber als dann Max auftaucht, ein Mann, der vielleicht der Richtige sein könnte, scheint sich für Nina alles zum Guten zu wenden. Wenn Max nicht zu der Sorte Mann gehörden würde, die gerne mal einfach von der Bildfläche verschwinden und ein gebrochenes Herz zurücklassen.

Dieses Buch ist einfach hinreißend - sehr lustig mit typisch britischem Humor, aber auch sehr berührend und nachdenklich.

 

 

Gebunden, 22,--  EUR *)

Kaufen

 

 

Dem amerikanischen FBI-Agenten John Adderly missglückt ein Undercover-Einsatz, nun muss er sich eine neue Identität zulegen und untertauchen. Da passt es ganz gut, dass er von seiner schwedischen Mutter einen Hilferuf erhält, er solle sofort in seine Geburtsstadt Karlstad kommen, es gäbe Schwierigkeiten mit seinem Halbbruder. Für John ist klar, er muss zurück nach Schweden, um herauszufinden, ob sein Bruder in einen alten Vermisstenfall verwickelt ist. Er schleust sich in ein Cold-Case-Team, das den Fall neu aufrollen will und sucht auf eigene Faust die Leiche einer jungen Frau, die vor 10 Jahren verschwunden ist.
Endlich maml wieder ein spannender skandinavischer Krimi, der nicht zu düster und brutal ist. Mit vielen Wendungen in der Geschichte, war ich bis zum Schluss gefesselt und hoffe, noch mehr von diesem Autorenduo zu lesen!

 

 

Gebunden, 22,--  EUR *)

Kaufen