Drucken

 

Für Sie wiederentdeckt:

Steinunn lebt als Witwe mit ihren 6 Kindern – drei Jungen, drei Mädchen –   Anfang des 20. Jahrhunderts in Reykjavik. Sie beschließt, in den Norden Islands zu ziehen, um jedem ihrer Kinder den Schulbesuch und eine anschließende Ausbildung zu ermög-lichen. Sie ist streng und unerbittlich, verliert ihr Ziel nie aus den Augen. Egal, welchen Preis sie dafür zahlen muss und was die Familie dafür ertragen muss.
Karitas ist die jüngste Tochter Steinunns und arbeitet aushilfsweise als Wäscherin in einer reichen Familie. Dort wird ihr Zeichentalent von der Dame des Hauses entdeckt und gefördert. Ihr wird ein Kunststudium in Dänemark ermöglicht und finanziert. Nach 5 Jahren im Ausland und einem völlig anderen Leben kehrt sie nach Island zurück. Das Schicksal bringt sie mit einem Mann zusammen, den sie überreden kann, ihr als Model zur Verfügung zu stehen. Ein Entschluss mit schwerwiegenden Folgen.
Der Leser wird in das harte und entbehrungsreiche Leben der Familie entführt. Parallel dazu erfährt er die Gefühle und Einstellungen Karitas aus deren Sicht als Frau und Künstlerin. Das Schicksal stellt sie vor große und unüberwindbar scheinende Herausforderungen.
Die eindringlichen Schilderungen versetzen den Leser gut 100 Jahre zurück nach Island, in die karge und rauhe Landschaft, den bitteren Alltag und den Kampf der Frauen um ihre Rechte. Man lebt ihr Leben förmlich mit.
Großartig!

 

 

Taschenbuch, 9,99 EUR *)

Kaufen