Die junge Beatrice Hyde-Clare ist als Vollwaise bei ihrer Tante aufgenommen worden und gilt eigentlich für den Heiratsmarkt im viktorianischen England schon als etwas ältlich. Mit ihren 25 Jahren macht sie sich auch keine große Hoffnung für ihre Zukunft, sie erfüllt ihre Aufgaben als Gesellschaftsdame ihrer Tante (plaudern, sticken, nett sein) leidlich gerne.

Mit ihrer Tante und den Halbgeschwistern wird sie zu einer Sommergesellschaft eingeladen, zu einer Freundin der Tante. Dort trifft eine illustre Gruppe aus Adels- und Geschäftswelt zusammen, um diversen Vergnügungen nachzugehen: Die Männer gehen jagen und fischen, die Damen gehen spazieren, plaudern, sticken und sind nett. Bei den gemeinsamen Mahlzeiten tauscht man sich aus.

Dann geschieht in der Bibliothek ein Mord. Und Beatrice, die quasi über die Leiche stolpert, beginnt nachzuforschen - obwohl sie eine Frau ist und plaudern und sticken und nett sein sollte. Was für ein Skandal!

Ein wunderbar altmodischer Krimi, in bester Tradition der klassischen Kriminalliteratur. Geschliffene Dialoge und augenzwinkernder Humor. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die bald erscheinen wird.

Gebunden, 20,00  EUR

Kaufen