Endlich wieder eine Neuentdeckung für alle Freunde des gepflegten Durchgeknallten: So wie Douglas Adams, Terry Pratchett oder Ben Aaronovitch gelingt es C.K. McDonnell, eine fantastische Geschichte mit vielen Wendungen und äußerst skurrilem Personal rasant zu erzählen.

Hannah Willis hat eine turbulente Zeit hinter sich: Sie hat sich von ihrem fremdgehenden Mann getrennt und aus Versehen (sagt sie) dessen Haus angezündet. Sie wohnt vorübergehend bei einer Freundin und ist dringend auf einen neuen Job angewiesen. Daher bewirbt sie sich unter anderem bei der "Stranger Times", einer Zeitung, die ausschließlich über Unerklärliches und Unerklärtes wie UFOs, Geisterscheinungen und ähnliches berichtet. Sie bekommt den Job, und schon geht es los: Es geschehen Morde, bei denen es scheinbar nicht mit rechten Dingen zugegangen sein soll, die Polizei jedoch wichtige Informationen unter Verschluss hält. Als die Redaktion der "Stranger Times" direkt betroffen wird und sich die Situation für alle Beteiligten zuspitzt, muss gehandelt werden, und zwar sofort. Vincent Banecroft, ein echtes Ekelpaket und Chefredakteur der Zeitung, treibt seine Leute zu Höchstleistungen an.

Mit viel Erzählfreude und Humor geschrieben, Urban Fantasy vom Feinsten!

 

Gebunden, 20,--  EUR *)

Kaufen