Drucken

 

Ein stilles, schönes Lesevergnügen. Der 15-jährige Robert kommt aus einer Bergarbeiterstadt im Norden Englands. Sein Leben und das seiner Familie ist geprägt vom Bergbau, auch sein berufliches Schicksal scheint vorgegeben. Unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg - Großbritannien liegt wie ganz Europa am Boden - macht er sich zu Fuß auf in die Ferne, in Richtung Nordsee, um seinem Sehnsuchtsort Meer und sich selber näherzukommen. Unterwegs verdingt er sich als Tagelöhner und arbeitet für Kost und Logis. Er landet an der Küste Yorkshires und trifft dort auf die - heute würde man sagen: durchgeknallte - Dulcie, die in einem kleinen Cottage an der Küste lebt und sich von niemandem vorschreiben lässt, wie man zu leben hat. Sie kümmert sich um den jungen Mann, gibt ihm Arbeit, von der es auf ihrem verwilderten Anwesen reichlich gibt, und hilft ihm mit ihrer liebenswerten, ehrlichen und klugen Art, seinen eigenen Weg zu finden. Und Robert kommt nach und nach dem Geheimnis auf die Spur, das Dulcie vor ihm zu verbergen versucht. Je mehr er über sie erfährt, desto mehr erfährt er auch über sich selber und seine Fähigkeiten.

Ein wunderschönes, nicht schnulziges Buch über das Erwachsenwerden, Sehnsüchte und die große Liebe.

 

 

Gebunden, 20,00 EUR *)

Kaufen