• lenzi2015
Alle unsere Empfehungen ansehen

*): Preisangaben: Irrtum vorbehalten

 

 

Kalmann ist Mitte dreißig, lebt allein und macht den besten Gammelhai von ganz Island. Nein, den zweitbesten: Sein Großvater, mit dem er bisher zusammenlebte, machte den besten. Kalmann wuchs bei ihm auf, lernte alles über den Grönlandhai, der in großen Tiefen lebt und kompliziert zu fangen und zu verarbeiten ist, und er lernte von ihm auch alles, um auf Island in einem kleinen Dorf im Nordosten als Dorftrottel zu überleben. Kalmann ist zwar leicht behindert, aber nicht doof: mit seinem Cowboyhut, dem Sheriffstern und seinem Colt achtet er darauf, dass in seinem Dorf alles seine rechte Ordnung hat und behält.

Nun wird sein Großvater dement und lebt im Pflegeheim in der nächsten Stadt, der örtliche Hotelbesitzer verschwindet und hinterlässt nur eine große Blutlache, und auch andere merkwürdige Dinge passieren, die nicht nur Kalmann aus der Bahn werfen.

Warmherzig, humorvoll und voller Wendungen wird die Geschichte mit viel isländischem Lokalkolorit aus Sicht des liebenswerten Kalmann erzählt. Ein echtes Lesevergnügen!

 

 

Gebunden, 22,00 EUR *)

Kaufen

 

 

Die Schweiz Anfang des 14. Jahrhunderts: Der halbwüchsige Sebi lebt mit seiner Mutter und seinen beiden älteren Brüdern in einem kleinen Dorf in der Nähe des Klosters Einsiedeln. Der Glaube, die Kirche und der harte Überlebenskampf der kleinbäuerlichen Selbstversorger bestimmen das Leben und die Weltsicht der Menschen dieser Zeit. Eines Tages taucht ein Fremder im Dorf auf, der sich rasch im Dorf nützlich macht und wegen seiner Erfahrungen in der Heilkunde allseits geachtet wird. Sie nennen ihn den Halbbart, weil eine Gesichtshälfte vernarbt ist und dort kein Bart wächst. Sebi freundet sich mit ihm an und merkt bald, dass sein vorgezeichnetes Leben als Mönch, Bauer oder Soldat nichts für ihn ist.

Charles Lewinsky ist mit seinem neuen Buch wieder einmal eine echte Zeitreise gelungen: Dadurch, dass er seinen jungen Protagonisten Sebi unbekümmert über seine Umgebung und die Geschehnisse plaudern lässt, werden der Zeitgeist, der Alltag und die tiefe Glaubenswelt der Menschen des Mittelalters höchst lebendig. Mit viel Erzählfreude rüttelt der Autor auch an einem Gründungsmythos der Schweiz, der 'Schlacht am Morgarten', die archäologisch nie nachgewiesen werden konnte.

 

 

Gebunden, 26,00 EUR *)

Kaufen

 

 

Schräger, schriller und durchgeknallter geht's kaum: Gerhard Henschel nimmt die Mordlüsternheit von deutschen Regionalkrimis aufs Korn. Ein scheinbar durch nichts zu stoppender Serienmörder meuchelt sich durchs Land. Er hat sich scheinbar vorgenommen, alle deutschen Regionalkrimiautoren ins Jenseits zu befördern, und zwar genau so, wie sie es in ihren Büchern detailliert beschrieben haben. So beginnt also das große Morden, auf alle erdenkliche Arten. Die Kommissare Fischer und Gerold aus Uelzen nehmen sich der Sache an, eine BKA Sonderermittlungsgruppe wird eingesetzt und auch einige Privatleute suchen nach dem Mörder. Zu sehr unschönen Verwicklungen kommt es, als der Hamburger Lokalkrimiautor Frank Schulz dem grausamen Treiben in der Heimat nach Griechenland entfliehen will, dort jedoch das Gegenteil von Ruhe erlebt.

Ein großes Lesevergnügen für alle Freunde gepflegter Durchgeknalltheit. Zum Finale hin haut der Autor dermaßen auf die Tonne, dass es eine Freude ist, dieser Satire auf alles Mögliche (Lokalkrimis, Polizeiarbeit, Abenteuerromanen etc.) zu folgen.

 

 

Kartoniert, 18,00 EUR *)

Kaufen

 

 

Endlich geht's weiter:

Björn Diemel ist zurück - und mordet ganzheitlicher als je zuvor.


Björn Diemel hat die Prinzipien der Achtsamkeit erlernt, und mit ihrer Hilfe sein Leben verbessert. Er hat den stressigen Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Er verbringt mehr Zeit mit seiner Tochter und streitet sich in der Regel liebevoller mit seiner Frau. Ach ja, und nebenbei führt er noch ganz entspannt zwei Mafia-Clans, weil er den Chef des einen ermordet und den des anderen im Keller eines Kindergartens eingekerkert hat. Warum nur kann Björn das alles nicht genießen? Warum verliert er ständig die Beherrschung? Hat er das Morden einfach satt? Ganz so einfach ist es nicht. Sein Therapeut Joschka Breitner bringt ihn endlich auf die richtige Spur: Es liegt an Björns innerem Kind!

 

 

Taschenbuch, 10,99 EUR *)

Kaufen

 

 

Ein stilles, schönes Lesevergnügen. Der 15-jährige Robert kommt aus einer Bergarbeiterstadt im Norden Englands. Sein Leben und das seiner Familie ist geprägt vom Bergbau, auch sein berufliches Schicksal scheint vorgegeben. Unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg - Großbritannien liegt wie ganz Europa am Boden - macht er sich zu Fuß auf in die Ferne, in Richtung Nordsee, um seinem Sehnsuchtsort Meer und sich selber näherzukommen. Unterwegs verdingt er sich als Tagelöhner und arbeitet für Kost und Logis. Er landet an der Küste Yorkshires und trifft dort auf die - heute würde man sagen: durchgeknallte - Dulcie, die in einem kleinen Cottage an der Küste lebt und sich von niemandem vorschreiben lässt, wie man zu leben hat. Sie kümmert sich um den jungen Mann, gibt ihm Arbeit, von der es auf ihrem verwilderten Anwesen reichlich gibt, und hilft ihm mit ihrer liebenswerten, ehrlichen und klugen Art, seinen eigenen Weg zu finden. Und Robert kommt nach und nach dem Geheimnis auf die Spur, das Dulcie vor ihm zu verbergen versucht. Je mehr er über sie erfährt, desto mehr erfährt er auch über sich selber und seine Fähigkeiten.

Ein wunderschönes, nicht schnulziges Buch über das Erwachsenwerden, Sehnsüchte und die große Liebe.

 

 

Gebunden, 20,00 EUR *)

Kaufen