Lucy und Gabe lernen sich am 11. September 2011 kennen. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Es ist eine Liebe, wie sie sich jeder wünscht. Aber auch eine Liebe mit vielen Hindernissen, denn nicht nur die politischen Ereignisse beeinflussen ihr Leben. Beide wollen nicht auf ihre Karrieren verzichten. Diese Entscheidung verändert ihr ganzes Leben. Ist diese regelrechte Sucht nacheinander stark genug, um für immer zusammenzubleiben?

Der Roman der New Yorkerin Jill Santopolo ist sehr flüssig, kurzweilig und unterhaltsam geschrieben. Aber er regt auch zum Nachdenken über die eigenen Prioritäten an. Einmal angefangen, mag man gar nicht mehr aufhören.

Kartoniert, 12,99 EUR *)

Kaufen

 

 

Die Geschichte der Liebe zwischen einer Frau, die gegen die Vorurteile ihrer Zeit kämpft, und einem Mann, der sich mit afrikanischen und arktischen Eskapaden an die Träume seiner Zeit von Größe und Macht verliert. Erst im Scheitern wird er mit der Realität konfrontiert - wie viele seines Volks und seiner Zeit. Die Frau bleibt ihm ihr Leben lang verbunden, in Gedanken, Briefen und einem großen Aufbegehren.

Gebunden, 24,00 EUR *)

Kaufen

 

 

Neu im Februar: Der neunte Fall für den Eberhofer.
Im Wald von Niederkaltenkirchen wird eine nackte Tote gefunden. Sie war erst kurz zuvor beim Simmerl in den ersten Stock gezogen und hat unter dem Namen ›Mona‹ Stripshows im Internet angeboten. Der Eberhofer steht vor pikanten Ermittlungen, denn zum Kreis der Verdächtigen zählen ein paar ihrer Kunden, darunter der Leopold, der Simmerl und der Flötzinger. Harte Zeiten für den Franz, auch privat: Das Doppelhaus vom Leopold und der Susi wächst in dem Maße wie Franz' Unlust auf das traute Familienglück. Dann: die zweite Tote im Wald. Das gleiche Beuteschema. Ein Serienmörder in Niederkaltenkirchen?

Kartoniert, 15,90 EUR *)

Kaufen

 

 

Das Buch zum Film. Mai 1940: Die Nazis erobern Westeuropa. In einer der dunkelsten Stunden der Weltgeschichte steht der frisch gewählte britische Premierminister Winston Churchill persönlich und politisch vor der Herausforderung seines Lebens. Soll er sich Hitler-Deutschland um eines Friedens willen annähern oder entschlossen in den Krieg ziehen? Innerhalb kurzer Zeit muss er sich entscheiden und das britische Volk auf seine Seite bringen. Anthony McCarten, Romancier und Autor der Bestseller Superhero und Licht, entwirft ein spannendes Historiendrama und zeigt, wie Winston Churchill zur Ikone eines ganzen Jahrhunderts werden konnte.

Kartoniert, 12,00 EUR *)

Kaufen

 

Gebunden, 24,-- EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 


In der Kleinstadt Holt in Colorado verbinden sich die Schicksale des alleinerziehenden Highschool Lehrers Tom Guthrie, der zwei McPherson Brüder, die auf einer einsam gelegenen Farm ihr Dasein fristen sowie der 17jährigen schwangeren Victoria, die von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt wurde.
Diese Menschen leben zu Beginn des Romans nebeneinander her, bis Maggie Jones, eine Kollegin von Tom, dafür sorgt, dass sich ihre Wege kreuzen.
Sie nimmt sich der verzweifelten Victoria an und sucht für sie eine Bleibe bei den kauzigen Farmern, die zunächst besser mit Kühen umzugehen pflegen als mit Teenagern. Und sie sorgt dafür, dass der überforderte Vater Tom Guthrie wieder neuen Lebensmut schöpft und sich seiner Situation annimmt.
Kent Haruf beschreibt in "Lied der Weite" die großen und kleinen Dramen, die sich in einer Kleinstadt abspielen. Nüchtern und authentisch betrachtet wachsen dem Leser die Protagonisten schnell ans Herz und man fiebert mit den liebenswerten Einwohnern Holts mit, ihr Glück am Ende noch zu finden!

Ein bewegender Roman des amerikanischen Autors von "Unsere Seelen bei Nacht".

Gebunden, 20,-- EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Leon Berger kommt aus der Groß- in eine Kleinstadt, um dort als Lehrer an einer Gesamtschule seinen Dienst anzutreten. Er hat vor einiger Zeit seine Frau und seine Tochter durch einen Unfall verloren und versucht, sich an ein neues Leben zu gewöhnen. Sein Vorgänger als Lehrer an der Schule, der in Schüler- und Lehrerkreisen bereits als Legende gehandelte Eugen Kallmann, war auf mysteriöse Weise bei einem Unfall ums Leben gekommen, doch niemand -auch nicht die Polizei- weiß Näheres.
Da findet Leon Berger die Tagebuchaufzeichnungen seines Vorgängers und macht sich gemeinsam mit zwei Kollegen auf die Suche nach den Hintergründen.

Raffiniert werden die Erzählungen einzelner beteiligter Personen zu einem Ganzen zusammengesetzt. Atemlos spannende Unterhaltung!

Gebunden, 24,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Für alle Musik-Macher und -Interessierte: Eingebettet in die Geschichte der elektrischen Gitarre - und somit nicht weniger als die Geschichte der Blues-, Rock- und Popmusik - erzählt der französische Autor Gregoire Hervier einen atemlosen Thriller über die Suche nach einer legendären Gitarre, die es eigentlich gar nicht geben dürfte.

In den Fünziger Jahren experimentierte der Gitarrenbauer Gibson mit neuen Formen für elektrische Gitarren. Ein paar Musterstücke der 'Gibson Moderne' wurden zwar gebaut, jedoch nie verkauft oder in den Umlauf gebracht. Trotzdem hält sich in der Szene hartnäckig das Grücht, dass diese Gitarren existieren. Eine Million Euro werden einem jungen Musiker und Journalisten geboten, eines dieser Instrumente aufzutreiben. So macht er sich auf die spannende Suche, die quer durch die Welt führt.

Schnell, spannnend und mit vielen Aha-Erlebnissen.

Taschenbuch, 9,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Mitten im Kalkutta des Jahres 1919 geschieht ein fürchterlicher Mord: Ein hoher britischer Kolonialbeamter wird auf offener Straße gemeuchelt. Für die Briten natürlich die Tat eines dieser indischen Terroristen, die in letzter Zeit zunehmend aktiv sind.

Der junge Captain Sam Wyndham ist gerade traumatisiert aus dem ersten Weltkrieg zurückgekommen und flieht vor der heimischen Tristesse in England, um seinen Polizeidienst in Kalkutta anzutreten. Er trifft auf ein widersprüchliches und zerissenes Land, denn nicht nur die einheimische Bevölkerung, sondern auch viele der Besetzer merken zunehmend, wie irrsinnig und unzeitgemäß die Kolonisation ist. Zugeben jedoch mag es unter den Briten niemand, fühlen sie sich doch als die Herrenrasse. Zusammen mit seinem jungen indischen Kollegen jagt er den Mörder.

Ein Krimi mit geschichtlichem Hintergrund vor großer Kulisse.

Gebunden, 20,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Was wäre, wenn zwei berühmte Zeitgenossen, die sich in Wahrheit nie begegnet sind, aufeinandergetroffen wären? Dieser Frage gingen bereits Daniel Kehlmann in der 'Vermessung der Welt' (Humboldt/Gauß) und Michael Köhlmeier in 'Zwei Herren am Strand' (Chaplin/Churchill) nach. Nun hat Ilona Jerger nachgelegt.

Charles Darwin war zwar ein stark umstrittener Zeitgenosse, aber ein wissenschaftlicher Superstar seiner Zeit. Im Jahr 1881 lebt er als alter, kranker Mann auf seinem Anwesen in der Nähe Londons, fühlt sich von der Welt missverstanden und betreibt weiterhin biologische Forschungen. Er blickt auf ein reiches Forscherleben zurück und kann sich, auch wenn der körperlich zunehmend hinfällig wird, ein Leben im Ruhestand nicht vorstellen. Ähnlich Karl Marx: Er lebt im Exil in London, gesundheitlich sehr stark angeschlagen und hadert mit seinem Leben und seinem Werk. Auch er polarisiert die Massen, doch: Wo bleibt die von ihm prophezeite Revolution? Der gemeinsame Hausarzt der beiden erkennt, dass die beiden ihr Werk gegenseitig schätzen und sorgt für ein Kennenlernen. Doch es kommt zum Eklat.

Ein kurzweiliges Abtauchen in die bahnbrechenden Gedankenwelten zweier Giganten des 19. Jahrhunderts.

Gebunden, 20,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Pekka Kirnuvaara sitzt beim Zahnarzt, schaut diesem ins Gesicht und erkennt eine gewisse Ähnlichkeit. Hat doch der Arzt, Esko, auch den gleichen Nachnamen. Schnell stellt sich heraus: Sie haben einen gemeinsamen Vater.

So ähnlich sich die Halbbrüder äußerlich sind, so unterschiedlich ist ihr Leben und ihre Sicht auf die Dinge: Pekka schlendert durchs Leben, nimmt Dinge so, wie sie halt kommen. Anders Esko: Ein Technokrat, der Vernunft und Planung als das Wichtigste erachtet. Trotzdem finden die beiden als Brüder zueinander und machen sich auf die Suche nach ihrem verschwundenen Vater. Auf ihren gemeinsamen Reisen rund um die Welt finden sie viele Spuren von ihm und vor allem etliche weitere Halbgeschwister.

Ein wunderschönes Buch um Familie, Herkunft und den Sinn des Lebens.


Kartoniert, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Martin Benner, ein Anwalt mit schickem Sportwagen und exklusivem Lebensstil, betreibt mit seiner Ex-Freundin Lucy eine erfolgreiche Kanzlei, als eines Tages ein Mann mit einer ungewöhnlichen Bitte in sein Büro kommt. Er fleht Benner an, den Fall seiner verstorbenen Schwester anzunehmen, die als angebliche Serienmörderin wegen fünffachen Mordes angeklagt war und kurz vor der Verhandlung in den Tode gesprungen ist. Dazu kommt, dass ihr kleiner Sohn Mio seitdem verschwunden ist, und niemand weiß, was mit ihm geschehen ist.
Benner ist zunächst skeptisch, der Fall scheint für ihn klar zu sein, schließlich hat Sara Tell damals die Morde gestanden. Doch die Zweifel an der Wahrhaftigkeit ihrer Aussagen nimmt zu, und so beginnt Benner zu recherchieren, ohne zu ahnen, dass seine Person eng mit dem Fall verbunden ist und ein Komplott dabei ist, sein Leben zu zerstören!

Kristina Ohlsson hat mit "Schwesterherz" den Auftakt zu einem rasant erzählten Thriller geschaffen.

Zahlreiche raffinierte Wendungen erreichen zum Ende hin ihren Höhepunkt. Aber so ganz ist der Fall dann doch nicht abgeschlossen. Nahtlos an den ersten Teil knüpft der zweite Band um Martin Benner: Bruderlüge. Denn er ist noch nicht aus der Schusslinie und hat keine Ahnung, wer der Drahtzieher hinter den Intrigen ist und ihm sogar einen Doppelmord anhängen will!

 

Kartoniert, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen
Gebunden, 22,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Gerade in den Fünfziger und Sechziger Jahren wurde ein gesellschaftlicher Wert propagiert, der als unverrückbar und als Hort der Sicherheit galt: Die Familie - also das stereotype Bild vom Vater, der für sie sorgt, von der Mutter, die stete Hüterin und den Kindern, brav und gelehrig.

Nur - Was bedeutete Familie in jener Zeit nach dem Krieg, der Zerstörung und massenhaften Vertreibung? Gab es sie wirklich, wie sie zu aus damaliger Sicht zu sein hatte? Die Väter kamen in eine zerstörte Heimat zurück, in der die Frauen und auch die Kinder notgedrungen das Kommando übernommen hatten. Sie waren einst als Helden ausgezogen, hatten Fürchterliches erlebt und auch getan und wollten und sollten jetzt wieder das Sagen haben. Konnte das gutgehen?

Nein, meint Florain Huber in diesem Buch. Durch das lange Schweigen über die Geschehnisse im Dritten Reich und die Zeit danach wurden Konflikte verdrängt und Familien zerbrochen - Brüche, die sich bis heute hinziehen. Anhand von ausgewählten Schicksalen werden die typischen Situationen dieser Zeit und deren Auswirkungen geschildert. Ein beeindruckendes Buch!

Gebunden, 32,00 EUR *)
1187 Seiten
 
 
 

Kaufen

 

Zwei Brüder, Konstantin und Hubert, genannt Koja und Hub. Sie entstammen der baltendeutschen Familie Solm - die Mutter kommt aus altem Adel - und wachsen in den Wirren um das Baltikum, das immer ein Zankapfel der Mächtigen war, auf.
Mit der Adoptivschwester der beiden, Ev, entwickelt sich im Laufe der Jahre ein auch amouröses Dreiergestirn. Hub, der Technokrat und Theologe, und Koja, der Schöngeist und Künstler, landen bereits zu Beginn der Nazizeit bei den braunen Horden - zunächst bei der SA, später bei der SS. Die Beweggründe sind einfach: Hub, weil der ein überzeugter Nationalsozialist ist, und Koja, weil der eigentlich alles tut, was sein Bruder ihm sagt. Gemeinsam werden sie zu Tätern und müssen die jüdische Herkunft ihrer Adoptivschwester vertuschen.
Nach dem Krieg helfen sie - immer noch in der Gesinnung und mit Personal der Nazidiktatur - den deutschen Geheimdienst mit aufzubauen. Auch hierbei gehen sie über Leichen und waschen ihre Biographien rein.
Als Rahmen dient dem Autor ein Krankenhausaufenthalt von Koja in den 1970er Jahren. Koja erzählt seinem Bettnachbarn, einem typischen Hippie jener Zeit, seine Lebensgeschichte.
Ein Roman, der versucht zu erklären, warum Menschen Dinge tun, die sie eigentlich zutiefst verabscheuen. Großartig erzählt vom Regisseur und Filmemacher Chris Kraus.

Gebunden, 20,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Gudrun Samuel kommt aus einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie und genießt eine zunächst unbeschwerte Jugend in Mainz. Doch dann kommen die Nazis an die Macht, und die Familie muss in ständiger Angst leben. Das will Gudrun nicht hinnehmen und plant ihre Flucht aus Deutschland. In Stuttgart fliegt sie dann jedoch auf und wird in Gestapo-Haft genommen. Der 2. Weltkrieg beginnt, und nach ihrer Haft ist Gudrun endgültig klar, dass sie sofort Deutschland verlassen muss, um nicht über kurz oder lang umgebracht zu werden.
Diesmal gelingt ihr die Flucht, sie reist mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Shanghai, wo sie allerdings ebenfalls ein karges Leben erwartet. Aber Gudrun ist eine Kämpferin und versucht sich trotz aller Widrigkeiten ein würdevolles Leben aufzubauen.
Der Journalistin Sabine Bode ist das eindrucksvolle Porträt eines Frauenschicksals im 2. weltkrieg und der daraus entstandenen Folgen gelungen.  Kraftvoll geschrieben und ohne falsche Emotionen bietet der authentische Roman eine mitreißende Lektüre.

 

Kartoniert, 9,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Sophia ist die Enkelin der berühmten britischen Schauspielerin Tilly Beaumont. Tilly hat zu ihrem 18. Geburtstag von ihrem Vater ein wertvolles Perlencollier geschenkt bekommen. Doch dieses ist verschwunden. Tilly ist mittlerweile alt und sehr krank. Ihr größter Wunsch ist es, dieses Collier noch einmal zu tragen. Und Sophia soll dieses Erbstück finden. Ihr Problem ist, dass sie nicht weiß, wie diese Kette aussieht und wo sie suchen soll.

Aiko hat von ihrer Mutter, einer japanischen Perlentaucherin, einige sehr wertvolle Perlen geerbt. Nach dem 2. Weltkrieg erkauft sie sich damit ihre Freiheit und heiratet in Amerika ihre große Liebe. Die beiden sind beruflich sehr erfolgreich und obwohl Aiko eigentlich alles hat, was man sich nur wünschen kann, lässt ihre Vergangenheit sie nicht los.

Dominic wurde von seiner Ehefrau verlassen. Als er nach einigen Wochen von einer Geschäftsreise zurückkehrt, ist die gemeinsame New Yorker Wohnung leer geräumt. Ihm ist lediglich seine geliebte Hündin Blondie geblieben.

Alle Lebensgeschichten dieser Personen sind miteinander verbunden, obwohl sie sich gar nicht kennen. Nach und nach wird das Rätsel um die Perlen und das Collier aufgelöst. Dieser Roman ist spannend und romantisch zugleich.

 

Gebunden, 20,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Drachenboote werden des Nachts auf Bornholm an Land gezogen. Der Kommandant des Aufklärungsbatallions wird überfallen, die Bürgermeisterin gekidnappt. Handys funktionieren nicht mehr und im Radio wird nur noch Dudelsackmusik gespielt.

Kommissar Papuga und sein Kollege Rasmussen sehen sich einer strategisch vorgehenden Übermacht gegenüber. Eine Gruppe fanatischer Hobby-Wikinger und Mittelalter-Enthusiasten reißt auf der Ferieninsel die Herrschaft an sich. Wikingerkönig Knud, sein Hauptmann Blut-Eigil und eine gemischte Kampftruppe von Kommunen-Bewohnern und Kriegerinnen haben genug von Gülle, Gammelfleisch und Glyphosat. Sie verfolgen die Vision eines Lebens im Einklang mit der Natur und wollen sich weder der herrschenden politischen Klasse noch der industriellen Landwirtschaft unterstellen. Schluß mit der Knechtschaft! Ihr Gott Odin steht ihnen mit einem heftigen Sommersturm zur Seite. Papuga ermittelt undercover und muss dabei feststellen, dass auch ihm als treuem Staatsdiener und Polizisten diese Vorstellung vom ursprünglichen Leben zunehmend gefällt.

Eine sehr ausgefallene schräge Geschichte! Rasant erzählt mit einem herrlich derben Humor, ich habe es in einem Rutsch gelesen. Die Geschichte ist eindeutig linkspolitisch mit der klaren Botschaft, dass die industrielle Landwirtschaft unsere Umwelt zerstört und der Mensch durch eine ursprünglichere Lebensweise „lebendiger“ wird. Natürlich kann man darüber wunderbar streiten!

 

Gebunden, 17,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Marcel und Marguerite haben beide ihre langjährigen Lebenspartner verloren. Beide leben in einem kleinen Pariser Vorort. Und obwohl seine Tochter und ihr Sohn und ihr Enkel sich kennen, sind die beiden einander nie begegnet.

Marcel liebt das lockere und zwanglose Leben, das Reisen und vor allem Scrabble spielen. Marguerite hat immer auf die Männer in ihrem Leben gehört: erst auf ihren Vater, dann auf ihren Mann und jetzt wird sie von ihrem Sohn bevormundet.

Irgendwann rebellieren beide gegen die Bevormundung ihrer Kinder und lernen sich zufällig während eines Kuraufenthalts kennen. Aber darf man in ihrem Alter noch lieben? Darf man mit über 70 Jahren noch eine neue Beziehung eingehen? Und muss man dafür die Genehmigung der eigenen Kinder haben?

„Und jetzt lass uns tanzen“ ist zwar der zweite Roman von Karine Lambert, aber der erste, der ins Deutsche übersetzt wurde. Absolut empfehlenswert, denn er zeigt auf wunderbare Weise, dass Liebe keine Grenzen und kein Alter kennt.
Sehr flüssig, kurzweilig und unterhaltsam geschrieben. Einmal angefangen, mag man gar nicht mehr aufhören.

 

Kartoniert, 12,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

„Good as Gone“ ist der Debüt- Roman von Amy Gentry. Absolut empfehlenswert, aber nichts für ängstliche Eltern. Man muss sich ein wenig in die Story einlesen. Der ständige Wechsel der Erzählperspektive ist gewöhnungsbedürftig, steigert aber die Spannung bis zum Ende. Und dieses Ende ist so unerwartet, dass man Gänsehaut bekommt.

Vor 8 Jahren wurde die damals dreizehnjährige Julie entführt. Die einzige Zeugin ist ihre jüngere Schwester Jane. Die Eltern Anna und Tom sind verzweifelt, die Suche verläuft erfolglos.
Doch dann steht Julie plötzlich wieder vor der Tür. Eigentlich könnte nun alles wieder gut werden. Aber es gibt zu viele ungeklärte Fragen. Und Julies Verhalten gibt auch immer mehr Rätsel auf. Tom und Anna tauschen unbewusst die Rollen. War Tom damals der aktiver suchende Elternteil, setzt nun Anna alles daran herauszufinden, was damals wirklich geschehen ist und Julies plötzliches Auftauchen und verschlossenes Verhalten zu erklären.

Nach und nach erfährt der Leser, was Julie in den letzten Jahren erlebt hat, aber das eigentliche Schlüsselerlebnis erahnt man nicht.

 

Gebunden, 22,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Die junge norwegische Studentin Ingrid verliebt sich in ihren Literaturprofessor Gil und beginnt ein Verhältnis mit ihm Mitte der 70er Jahre in London. Als sie schwanger wird, heiraten sie und leben nach dem Rausschmiss von der Universität in einem kleinen Ort an der englischen Küste.
16 Jahre später schreibt Ingrid ihrem Mann Briefe, in denen sie ihr Leben ehrlich beschreibt. Sie gibt sie ihm jedoch nicht, sondern legt sie in einige Bücher seiner großen Bibliothek. Kurze Zeit darauf verlässt sie die Familie. 12 Jahre später glaubt Gil, sie im Ort gesehen zu haben.
Die Beschreibung eines Lebens in Abhängigkeit von Mann, Beruf und Gesellschaft der 70er Jahre,  aus der zu lösen es Ingrid nicht gelingt, ohne die Familie zu verlassen.  Emotional sehr aufwühlende Lektüre, vor allem, wenn man selbst zu dieser Zeit jung war.

Gebunden, 19,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Eine junge erfolgreiche Frau, Mitte Dreißig, nimmt ein Sabbatical, um in diesem Jahr  die Morde an 4 Männern zu planen und durchzuführen.
Ein hochspannender Thriller aus Sicht einer Mörderin. Ihre Beweggründe kristallisieren sich erst zunehmend mit der Beschreibung ihrer Lebensgeschichte heraus. Und dennoch ist das Ende auch für sie überraschend und schockierend, nicht vorhersehbar.  

Hardcore Thriller – nur für Hartgesottene!

Kartoniert, 12,95 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Zufällig kreuzen sich die Wege zweier sehr unterschiedlicher Frauen während einer Reha-Maßnahme. Die 70jährigen lernen sich flüchtig kennen, sind aber nicht wirklich aneinander interessiert, zu unterschiedlich ist ihr Leben. Auf der einen Seite die gutsituierte Husumerin Christel, an Yoga, Handarbeiten und Kunst interessiert, andererseits die bodenständige Berlinerin Edith, die ein Leben lang mit wenigen Mitteln ausgekommen ist und für solchen Firlefanz kein Verständnis hat.

Nach einiger Zeit lädt Christel Edith zu sich nach Husum ein und bucht ein Hotelzimmer für sie. Die Berlinerin  ergreift angesichts länger andauernder Bauarbeiten in der Wohnung über ihr die Flucht nach Husum und nimmt die Einladung – wenn auch nur ungern – an.

Es entsteht eine Art Zweckgemeinschaft, in denen beide Frauen sich ein Stück weit aufeinander zu bewegen: zögernd und widerstrebend die eine, aus der Not einer fehlenden Begleitung heraus und in Opposition zu ihrer Tochter die andere.

Ein gelungener Roman über Frauen jenseits der 70, die keine engen Freundschaften in ihrem Leben pflegten, sich aus einer Notsituation heraus aufeinander einließen, ohne sich zu verbiegen.

Neu im März 2017

Kartoniert, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Aufgrund eines Brüsselers Austauschprogramms wird der HH Kommissar Leander Lost für ein Jahr an die Algarve nach Portugal entsandt. Wegen seiner merkwürdigen Verhaltensweisen zweifeln die Portugiesen schnell an einer erfolgreichen Zusammen-arbeit mit dem Deutschen. Erst nach und nach erschließt sich ihnen, dass Leander Lost ein brillianter Analytiker mit einem fotographischen Gedächtnis ist, Gefühle anderer Menschen aber nicht interpretieren kann und immer die Wahrheit sagen muss.

Erst nach einem unglücklichen Schusswechsel gelingt eine vorsichtige Annäherung und es kann sich Schritt für Schritt Verständnis, Respekt und Wohlwollen im Team entwickeln.  

Ein gelungener  Krimi um knapp werdende Wasserresourcen und den Umgang mit nationalen Wasserrechten. Wunderbar beschrieben die Landschaft der Algarve, die Wärme, das Licht sowie ihre kulinarischen Genüsse, gepaart mit portugiesischer Gastfreundlichkeit.

Ein sehr erfolgversprechender erster Fall. Es darf sich unbedingt auf weitere Krimis mit Leander Lost gefreut werden.

Neu im März 2017

Kartoniert, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Die 17 jährige Kendra hat ihren Highschool Abschluß in der Tasche und möchte sich nun den Traum erfüllen, mit ihrer Freundin den Appalachian Trail nach Süden zu wandern, bevor im nächsten Jahr ihr Studium beginnt.
Aber ihre Freundin kneift im letzten Moment, und so belügt Kendra ihre Eltern und macht sich alleine auf den abenteuerlichen Weg.
Und so beginnt sie ihre Reise im Norden Maines und erlebt die ersten spannenden Wochen auf dem Trail, bis sie dem mysreriösen Jungen Sam begnet. Die beiden lernen sich kennen, und obwohl Kendra nach ihrer gerade gescheiterten Beziehung überhaupt nicht auf der Suche nach einer neuen ist, und sie diesen JUngen so gut wie gar nicht kennt, verliebt sie sich Hals über Kopf und wandert von nun an gemeinsam mit Sam weiter.
Die beiden erleben eine sowohl wunderschöne als auch schwierige Zeit miteinander, denn beide fragen sich immer wieder, was wohl aus ihnen wird, wenn sie am Ziel des Trails angekommen sind. Auf Antworten müssen die beiden aber warten, denn plötzlich geraten sie in eine ernsthafte Situation, die schnell zu eskalieren droht!

Der Jugendroman "The distance from me to you" ist sowohl Abenteuerroman, als auch Liebesgeschichte und Entwicklungsroman. Spannend bis zur letzten Seite beschreibt er, wie schnell sich das Leben ändern kann, wenn man die falschen Entscheidungen trifft.

Erscheint im März 2017

 

Gebunden, 26,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Die Buddenbrooks der Niederlande. Das neue große Familienepos von Geert Mak
Sie sind die Buddenbrooks der Niederlande: Die Six-Dynastie gehört seit dem Goldenen Zeitalter zu den politisch und kulturell bedeutendsten Familien des Landes. Bestsellerautor Geert Mak folgt den Spuren dieser Familie, die seit mehr als vierhundert Jahren in Amsterdam ansässig ist, und erweckt ihre Geschichte und Geschichten zu neuem Leben. Er erzählt die Biographie der Familie bis heute und entwirft zugleich ein ebenso farbiges wie schillerndes Panorama ihrer unterschiedlichen Epochen.
Jan Six - Mäzen, Aufklärer, Kunstsammler, Amsterdamer Regent und verewigt auf einem der schönsten Porträts, das Rembrandt je schuf - gilt als Begründer der Dynastie und hatte eine ganze Reihe von Nachkommen, von denen der jeweils Erstgeborene seinen Namen trug. Wie er gelangten viele von ihnen in den darauffolgenden Jahrhunderten in Kunst, Politik und Wissenschaft zu Reichtum und Ruhm. Andere Familienmitglieder wiederum verbrachten ihr Leben in Armut und Einsamkeit. Zahlreiche Tagebücher, Briefe, Notizen und Aufzeichnungen, die sich zusammen mit dem Rembrandt-Bildnis bis heute im Besitz der Familie befinden, zeugen davon. »Die vielen Leben des Jan Six« ist die Geschichte einer Familie und ihrer Stadt über viele Generationen hinweg. Es ist eine Geschichte von Ambitionen und Scheitern, von Größe und der ewigen Angst vor dem Niedergang.

Der neue Roman von Tilmann Rammstedt. Ein noch nicht Geborener erzählt die Geschichte, wie es ihm gelingt, seine künftigen Eltern zusammenzubringen - denn die kennen sich im Sommer 1972 noch gar nicht. Seine Mutter trauert um ihre Zwillingsschwester, arbeitet deren ziemlich schräge Lebensliste ab und befindet sich gerade in Südfrankreich, um den Punkt "Mit einem schwermütigen Südfranzosen ins Bett gehen" abhaken zu können. Der Vater ist gerade dabei, von einem Kleinkriminellen names Dimitri zu Fischfutter verarbeitet zu werden. Wobei Dimitri eigentlich Uwe heißt und von seiner Mutter Uwepuwe genannt wird. In einem geklauten Mercedes, deren Besitzer drei schwerkriminelle Männer in Pelzmänteln sind, jagen der Vater und Dimitri der großen Liebe des Vaters, Claudia, hinterher, die gerade dabei ist, einen anderen zu heiraten. Die Pelzmäntel-Männer sind ihnen auf den Fersen. Und dann ist da noch der klugschwätzende und sich ständig Notizen machende Junge, der sich mit einem Rucksack voller Bargeld auf einer Tankstelle ungefragt zu den Reisenden gesellt.

Die Mutter macht sich derweil nach Paris auf den Weg, um die Zeit anzuhalten - auch so ein Punkt auf der ominösen Lebensliste.

Klingt kompliziert, ist es auch und muss es auch sein, sonst würde diese schräge Geschichte nicht funktionieren. Wer Spaß an abgefahrenen Geschichten hat, sollte diesen Roman wirklich nicht verpassen.

 

Gebunden, 20,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

Der zwanzigjährigen Jüdin Eva Heilmann gelingt es in letzter Sekunde, im Simplon-Orient-Express von Paris nach Istanbul mit Hilfe eines jungen Deutschen im Juli 1942 eine Fahrkarte zu erhalten. Die Fahrgäste kommen aus aller Herren Länder, ihre Gründe für die vorerst letzte Fahrt des Simplon-Orient-Express könnten unterschiedlicher nicht sein. Mit jedem Grenzübertritt in ein anderes Land spitzt sich die Lage zu, und nicht nur der Orient-Express rast auf sein schicksalhaftes Ende zu.


Ein historischer Roman, flüssig und leicht geschrieben, der in sich viele Elemente einer geeigneten Urlaubslektüre vereint: Es geht um Spannung, Liebe, Politk, Macht, unterschiedlichste staatliche Interessen und persönliche Lebens- und Liebesgeschichten
 

Taschenbuch, 12,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

Tom Johnson, ehemalig aktiver CIA-Agent, beschließt 2012, die Ereignisse, die sein Leben - privat wie beruflich -in den letzten Jahren bestimmt haben, aufzuschreiben, um Klarheit über sein Leben zu bekommen. Jedoch: Was ist Fiktion, was Realität? Was könnte tatsächlich geschehen sein mit Osama bin Laden, mit dem afghanischen Mädchen Apana, das Pianistin werden wollte und nicht zuletzt mit Toms Freunden und dem Seals Team 6? Ist das, was der Welt von den USA über Afghanistan und Osama bin Laden mitgeteilt wurde, tatsächlich wahr oder wäre ein Szenarium, wie es Leon de Winter in Geronimo entwickelt hat, möglich und wahrscheinlich? Eine hochspannende Lektüre mit militärisch-politischen Hintergrund, liebe- und leidvollen menschlichen Beziehungen und Lebensgeschichten sowie wunderbaren Ausflügen in die klassische Musik.

Alles ist denkbar- die Unterscheidung zu ziehen zwischen Fiktion und Realität bleibt dem Leser überlassen.
 

Gebunden, 24,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

Die 16-jährige Zoe zieht mit ihrer Mutter scheidungsbedingt vom coolen Brooklyn in eine Kleinstadt im New Yorker Hinterland. Sie möchte hier so schnell wie möglich wieder weg und bemüht sich sich daher kaum , Freunde zu gewinnen. Dann wird jedoch Digby auf sie aufmerksam und von da an hat Zoe keine ruhige Minute mehr. Digby ist auf den ersten Blick unverschämt, undurchsichtig und akzeptiert kein Nein. Er hat keinerlei romantisches Interesse an Zoe, sondern braucht eine Komplizin, denn Digby hat eine Mission: Er möchte das Verschwinden seiner kleinen Schwester vor acht Jahren aufklären. Zoe kann es sich selbst nicht recht erklären, aber irgendwie mag sie Digby und so stolpert sie von einer brenzligen Situation in die nächste, denn Digbys zweiter Vorname lautet "Ärger"!

Witzige Dialoge und rasant erzählt, das Buch hat mir richtig gut gefallen! Zoes Entwicklung vom netten freundlichen Mädchen zum risikofreudigen Teenager ist glaubhaft und trotz des Witzes sind die familiären Hintergründe von Zoe und Digby eher ernst und nachdenklich.

 

Gebunden, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen
Kartoniert, 16,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Kriminalkommissar Sam Berger ist in Stockholm auf der Suche nach einem vermißten Mädchen, schon bald verdichten sich die Hinweise, dass das Verschwinden mit früheren ungelösten Fällen in Verbindung steht.
Und der vermeintliche Täter muss etwas mit Bergers Vergangenheit zu tun haben, denn es wird bald ein Tatort mit DNA Spuren des Mädchens gefunden, und an diesem Ort hat der Täter Hinweise hinterlassen, die nur Berger deuten kann.
Leider steht der Ermittler ziemlich allein mit seiner Theorie da und kann sich dem Chef nicht erklären, weil dann ein dunkles Geheimnis aus seiner Jugend aufgedeckt würde.

Dann taucht eine Frau auf, die mehr weiß, als sie zugibt. Berger steht vor einem Rätsel: Sie muss etwas mit den Vermißtenfällen zu tun haben, aber auf welcher Seite steht sie, und wem kann Berger überhaupt noch trauen?

Arne Dahl ist mit seiner neuen Krimiserie um Kommissar Sam Berger wieder ein psychologisch raffinierter Thriller gelungen! Immer wieder wendet sich das Blatt und es entsteht eine hochspannende Handlung. Der nächste Teil folgt hoffentlich bald!

 

 

Jetzt neu als Taschenbuch.

William Heming ist Makler und schon seit Kindertagen etwas eigen: Er befindet sich gerne heimlich in fremden Wohnungen und Häusern. Er liebt es, Menschen nah zu sein, ohne dass diejenigen etwas davon mitbekommen. Er weiß daher so ziemlich alles über seine Kunden, deren Schlüssel er bekommt und ungeniert nachmachen lässt. Seine Schlüsselsammlung ist gewaltig, seine Diskretion jedoch auch. Es bereitet ihm größte Freude, sich selber und seine Identität zu verstecken und hat seine Obsession zu höchster Perfektion gebracht.

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wird er hineingezogen in eine delikate Ehe-Geschichte: Ein Kunde hat eine Affäre mit einer jungen Bibliothekarin. William Heming ist sofort verzaubert von der jungen Frau, die er natürlich ebenfalls heimlich und ohne ihr Wissen aufsucht. Der fremdgehende Ehemann und Liebhaber der Angebeteten wird von ihm daher mehr und mehr als äußerst störend empfunden. Es muss also etwas geschehen.

Ein großartiger Roman, sehr britisch und sehr komisch!

 

Taschenbuch, 9,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Der zweite Teil der "Old Filth"-Trilogie. Nachdem im ersten Teil "Ein untadeliger Mann" der britische Kronanwalt und Richter Edward Feathers, genannt "Old Filth" (Failed in London, try Hongkong) in unvergleichlicher Weise portraitiert wurde, liegt der Schwerpunkt des zweiten Buchs bei seiner Ehefrau Betty.

Betty und Edward sind sogenannte "Raj-Waisen". So nannte man Menschen, die in den britischen Kolonialgebieten fern der Heimat geboren wurden und dort ihre erste Lebenszeit verbrachten. Mit dem Erreichen des Schulalters wurden sie von ihren Eltern und der gewohnten Umgebung getrennt und nach Großbritannien gebracht, um dort eine standesgemäße Ausbildung zu erhalten. So erlebten sie häufig eine völlig entwurzelte Jugend und konnten im britischen Mutterland nur schwer zurechtkommen. Edward Filth und seine Frau Betty zog es nach seinem Studium zurück nach Asien, wo er in Hongkong Karriere macht.

Taschenbuch, 9,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Innenarchitektin Alice und ihre Freundinnen treffen sich seit Jahren zu einem Lesezirkel, seit einiger Zeit fehlt jedoch eine von ihnen- Lydia, Alice beste Freundin starb vor 3 Jahren an Krebs.
Ihr letzter Wunsch damals war, dass die Freundinnen ihren Ehemann Jon mit in den Buchclub aufnehmen, was die Frauen auch gemacht haben.
Nun trifft sich die befreundete Gruppe regelmäßig, tauscht sich nebensächlich über Bücher und hauptsächlich über Freud und Leid im Leben aus.
Gerade Alice hat immer Pech mit Männern und ist immer noch auf der Suche nach Mr. Right, wobei ihre Freundinnen immer wieder tatkräftig versuchen, sie dabei zu unterstützen. Dies jedoch geht nicht selten schief...

Der 2. Roman der Autorin Jo Platt ist eine warmherzige und auch komische Geschichte zum Thema Freundschaft und eine leichte Urlaubslektüre ganz im Stile von Bridget Jones- typisch britisch und mit vielen sympathischen Hauptfiguren.

 

 

Es gibt Orte auf der Welt, die dermaßen abgelegen vom Rest der Welt sind, dass kaum jemand sie kennt. Man muss schon richtig arbeiten, um überhaupt dorthin zu gelangen. Und dann gibt es Orte, die so unwirtlich sind, dass sie - zu Recht - vergessen sind. Die Steigerung des Ganzen sind dann die Orte, die abgelegen UND unwirtlich sind, da will dann auch keiner hin.

Dennis Gastmann schon. Er hat sich auf den Weg gemacht und wirklich abgefahrene Plätze auf dieser Welt besucht. Der Weg dorthin und wieder zurück, die Bewohner dieser Orte und die Orte selber sind so erzählenswert, dass Gastmann daraus ein Buch gemacht hat, das man gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Er berichtet von seiner Reise nach Pitcairn, einer kleinen Felseninsel im Pazifik, wo noch heute die Nachfahren der "Bounty"-Meuterer leben, die sich Ende des 18. Jahrhunderts dort vor der britischen Admiralität versteckt hatten. Er fuhr nach Karakalpakstan, einer autonomen Region in Usbekistan, an den Ufern des bald ehemaligen Aralsees - eine vergiftete und äußerst öde Gegend.

Trotz aller Ödnis und Abgeschiedenheit - alle diese entfernten und vergessenen Orte haben einen eigenen Zauber, den Dennis Gastmann trefflich beschreibt. Ein Buch für alle, die neugierig auf diese Welt sind und weder Zeit noch Geld noch Mut haben, sich an diese Orte zu begeben.

Ein Dorfroman aus dem brandenburgischen Nirgendwo, auf den ersten Blick. Bei genauem Hinsehen - und man liest automatisch genau, weil man nicht mehr aufhören möchte-  wird hier ein Dorf, eine Lebensgemeinschaft, bis in seine kleinsten Strukturen zerlegt, werden Geflechte, Interessen, Eigenheiten, Herkunft und Konflikte der Dorfbewohner bis ins Kleinste seziert und kommentiert.

Der kleine Ort Unterleuten ist ein Mikrokosmos, ein Abbild der großen Gesellschaft im Kleinen: Da ist der Bürgermeister, der von allen als Marionette des örtlichen Großgrundbesitzers gehalten wird. Dieser wiederum hatte nach der Wende als Einziger den Mut, die brachliegende LPG zu übernehmen und weiterzuführen. Das wird ihm jedoch von den einstigen Linientreuen bis heute als Machtgeilheit und Großmannsucht nachgetragen. In diese Welt stoßen einige Zugereiste, meist junge Städter, die das romantische Dorfleben verklären und sich hier in der Einöde zu verwirklichen hoffen.