Hier finden Sie alle ehemaligen Neuerscheinungen und Rezensionen, die bereits etwas älter, aber keineswegs angestaubt sind.

Gebunden, 20,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Pekka Kirnuvaara sitzt beim Zahnarzt, schaut diesem ins Gesicht und erkennt eine gewisse Ähnlichkeit. Hat doch der Arzt, Esko, auch den gleichen Nachnamen. Schnell stellt sich heraus: Sie haben einen gemeinsamen Vater.

So ähnlich sich die Halbbrüder äußerlich sind, so unterschiedlich ist ihr Leben und ihre Sicht auf die Dinge: Pekka schlendert durchs Leben, nimmt Dinge so, wie sie halt kommen. Anders Esko: Ein Technokrat, der Vernunft und Planung als das Wichtigste erachtet. Trotzdem finden die beiden als Brüder zueinander und machen sich auf die Suche nach ihrem verschwundenen Vater. Auf ihren gemeinsamen Reisen rund um die Welt finden sie viele Spuren von ihm und vor allem etliche weitere Halbgeschwister.

Ein wunderschönes Buch um Familie, Herkunft und den Sinn des Lebens.


Gebunden, 20,-- EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Leon Berger kommt aus der Groß- in eine Kleinstadt, um dort als Lehrer an einer Gesamtschule seinen Dienst anzutreten. Er hat vor einiger Zeit seine Frau und seine Tochter durch einen Unfall verloren und versucht, sich an ein neues Leben zu gewöhnen. Sein Vorgänger als Lehrer an der Schule, der in Schüler- und Lehrerkreisen bereits als Legende gehandelte Eugen Kallmann, war auf mysteriöse Weise bei einem Unfall ums Leben gekommen, doch niemand -auch nicht die Polizei- weiß Näheres.
Da findet Leon Berger die Tagebuchaufzeichnungen seines Vorgängers und macht sich gemeinsam mit zwei Kollegen auf die Suche nach den Hintergründen.

Raffiniert werden die Erzählungen einzelner beteiligter Personen zu einem Ganzen zusammengesetzt. Atemlos spannende Unterhaltung!

Ein Dorfroman aus dem brandenburgischen Nirgendwo, auf den ersten Blick. Bei genauem Hinsehen - und man liest automatisch genau, weil man nicht mehr aufhören möchte-  wird hier ein Dorf, eine Lebensgemeinschaft, bis in seine kleinsten Strukturen zerlegt, werden Geflechte, Interessen, Eigenheiten, Herkunft und Konflikte der Dorfbewohner bis ins Kleinste seziert und kommentiert.

Der kleine Ort Unterleuten ist ein Mikrokosmos, ein Abbild der großen Gesellschaft im Kleinen: Da ist der Bürgermeister, der von allen als Marionette des örtlichen Großgrundbesitzers gehalten wird. Dieser wiederum hatte nach der Wende als Einziger den Mut, die brachliegende LPG zu übernehmen und weiterzuführen. Das wird ihm jedoch von den einstigen Linientreuen bis heute als Machtgeilheit und Großmannsucht nachgetragen. In diese Welt stoßen einige Zugereiste, meist junge Städter, die das romantische Dorfleben verklären und sich hier in der Einöde zu verwirklichen hoffen.

Es gibt Orte auf der Welt, die dermaßen abgelegen vom Rest der Welt sind, dass kaum jemand sie kennt. Man muss schon richtig arbeiten, um überhaupt dorthin zu gelangen. Und dann gibt es Orte, die so unwirtlich sind, dass sie - zu Recht - vergessen sind. Die Steigerung des Ganzen sind dann die Orte, die abgelegen UND unwirtlich sind, da will dann auch keiner hin.

Dennis Gastmann schon. Er hat sich auf den Weg gemacht und wirklich abgefahrene Plätze auf dieser Welt besucht. Der Weg dorthin und wieder zurück, die Bewohner dieser Orte und die Orte selber sind so erzählenswert, dass Gastmann daraus ein Buch gemacht hat, das man gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Er berichtet von seiner Reise nach Pitcairn, einer kleinen Felseninsel im Pazifik, wo noch heute die Nachfahren der "Bounty"-Meuterer leben, die sich Ende des 18. Jahrhunderts dort vor der britischen Admiralität versteckt hatten. Er fuhr nach Karakalpakstan, einer autonomen Region in Usbekistan, an den Ufern des bald ehemaligen Aralsees - eine vergiftete und äußerst öde Gegend.

Trotz aller Ödnis und Abgeschiedenheit - alle diese entfernten und vergessenen Orte haben einen eigenen Zauber, den Dennis Gastmann trefflich beschreibt. Ein Buch für alle, die neugierig auf diese Welt sind und weder Zeit noch Geld noch Mut haben, sich an diese Orte zu begeben.

Taschenbuch, 9,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Innenarchitektin Alice und ihre Freundinnen treffen sich seit Jahren zu einem Lesezirkel, seit einiger Zeit fehlt jedoch eine von ihnen- Lydia, Alice beste Freundin starb vor 3 Jahren an Krebs.
Ihr letzter Wunsch damals war, dass die Freundinnen ihren Ehemann Jon mit in den Buchclub aufnehmen, was die Frauen auch gemacht haben.
Nun trifft sich die befreundete Gruppe regelmäßig, tauscht sich nebensächlich über Bücher und hauptsächlich über Freud und Leid im Leben aus.
Gerade Alice hat immer Pech mit Männern und ist immer noch auf der Suche nach Mr. Right, wobei ihre Freundinnen immer wieder tatkräftig versuchen, sie dabei zu unterstützen. Dies jedoch geht nicht selten schief...

Der 2. Roman der Autorin Jo Platt ist eine warmherzige und auch komische Geschichte zum Thema Freundschaft und eine leichte Urlaubslektüre ganz im Stile von Bridget Jones- typisch britisch und mit vielen sympathischen Hauptfiguren.

 

 

Der zweite Teil der "Old Filth"-Trilogie. Nachdem im ersten Teil "Ein untadeliger Mann" der britische Kronanwalt und Richter Edward Feathers, genannt "Old Filth" (Failed in London, try Hongkong) in unvergleichlicher Weise portraitiert wurde, liegt der Schwerpunkt des zweiten Buchs bei seiner Ehefrau Betty.

Betty und Edward sind sogenannte "Raj-Waisen". So nannte man Menschen, die in den britischen Kolonialgebieten fern der Heimat geboren wurden und dort ihre erste Lebenszeit verbrachten. Mit dem Erreichen des Schulalters wurden sie von ihren Eltern und der gewohnten Umgebung getrennt und nach Großbritannien gebracht, um dort eine standesgemäße Ausbildung zu erhalten. So erlebten sie häufig eine völlig entwurzelte Jugend und konnten im britischen Mutterland nur schwer zurechtkommen. Edward Filth und seine Frau Betty zog es nach seinem Studium zurück nach Asien, wo er in Hongkong Karriere macht.

Jetzt neu als Taschenbuch.

William Heming ist Makler und schon seit Kindertagen etwas eigen: Er befindet sich gerne heimlich in fremden Wohnungen und Häusern. Er liebt es, Menschen nah zu sein, ohne dass diejenigen etwas davon mitbekommen. Er weiß daher so ziemlich alles über seine Kunden, deren Schlüssel er bekommt und ungeniert nachmachen lässt. Seine Schlüsselsammlung ist gewaltig, seine Diskretion jedoch auch. Es bereitet ihm größte Freude, sich selber und seine Identität zu verstecken und hat seine Obsession zu höchster Perfektion gebracht.

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wird er hineingezogen in eine delikate Ehe-Geschichte: Ein Kunde hat eine Affäre mit einer jungen Bibliothekarin. William Heming ist sofort verzaubert von der jungen Frau, die er natürlich ebenfalls heimlich und ohne ihr Wissen aufsucht. Der fremdgehende Ehemann und Liebhaber der Angebeteten wird von ihm daher mehr und mehr als äußerst störend empfunden. Es muss also etwas geschehen.

Ein großartiger Roman, sehr britisch und sehr komisch!

 

Taschenbuch, 9,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Kartoniert, 16,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Kriminalkommissar Sam Berger ist in Stockholm auf der Suche nach einem vermißten Mädchen, schon bald verdichten sich die Hinweise, dass das Verschwinden mit früheren ungelösten Fällen in Verbindung steht.
Und der vermeintliche Täter muss etwas mit Bergers Vergangenheit zu tun haben, denn es wird bald ein Tatort mit DNA Spuren des Mädchens gefunden, und an diesem Ort hat der Täter Hinweise hinterlassen, die nur Berger deuten kann.
Leider steht der Ermittler ziemlich allein mit seiner Theorie da und kann sich dem Chef nicht erklären, weil dann ein dunkles Geheimnis aus seiner Jugend aufgedeckt würde.

Dann taucht eine Frau auf, die mehr weiß, als sie zugibt. Berger steht vor einem Rätsel: Sie muss etwas mit den Vermißtenfällen zu tun haben, aber auf welcher Seite steht sie, und wem kann Berger überhaupt noch trauen?

Arne Dahl ist mit seiner neuen Krimiserie um Kommissar Sam Berger wieder ein psychologisch raffinierter Thriller gelungen! Immer wieder wendet sich das Blatt und es entsteht eine hochspannende Handlung. Der nächste Teil folgt hoffentlich bald!

 

 

Die 16-jährige Zoe zieht mit ihrer Mutter scheidungsbedingt vom coolen Brooklyn in eine Kleinstadt im New Yorker Hinterland. Sie möchte hier so schnell wie möglich wieder weg und bemüht sich sich daher kaum , Freunde zu gewinnen. Dann wird jedoch Digby auf sie aufmerksam und von da an hat Zoe keine ruhige Minute mehr. Digby ist auf den ersten Blick unverschämt, undurchsichtig und akzeptiert kein Nein. Er hat keinerlei romantisches Interesse an Zoe, sondern braucht eine Komplizin, denn Digby hat eine Mission: Er möchte das Verschwinden seiner kleinen Schwester vor acht Jahren aufklären. Zoe kann es sich selbst nicht recht erklären, aber irgendwie mag sie Digby und so stolpert sie von einer brenzligen Situation in die nächste, denn Digbys zweiter Vorname lautet "Ärger"!

Witzige Dialoge und rasant erzählt, das Buch hat mir richtig gut gefallen! Zoes Entwicklung vom netten freundlichen Mädchen zum risikofreudigen Teenager ist glaubhaft und trotz des Witzes sind die familiären Hintergründe von Zoe und Digby eher ernst und nachdenklich.

 

Gebunden, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

Der zwanzigjährigen Jüdin Eva Heilmann gelingt es in letzter Sekunde, im Simplon-Orient-Express von Paris nach Istanbul mit Hilfe eines jungen Deutschen im Juli 1942 eine Fahrkarte zu erhalten. Die Fahrgäste kommen aus aller Herren Länder, ihre Gründe für die vorerst letzte Fahrt des Simplon-Orient-Express könnten unterschiedlicher nicht sein. Mit jedem Grenzübertritt in ein anderes Land spitzt sich die Lage zu, und nicht nur der Orient-Express rast auf sein schicksalhaftes Ende zu.


Ein historischer Roman, flüssig und leicht geschrieben, der in sich viele Elemente einer geeigneten Urlaubslektüre vereint: Es geht um Spannung, Liebe, Politk, Macht, unterschiedlichste staatliche Interessen und persönliche Lebens- und Liebesgeschichten
 

Taschenbuch, 12,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

Tom Johnson, ehemalig aktiver CIA-Agent, beschließt 2012, die Ereignisse, die sein Leben - privat wie beruflich -in den letzten Jahren bestimmt haben, aufzuschreiben, um Klarheit über sein Leben zu bekommen. Jedoch: Was ist Fiktion, was Realität? Was könnte tatsächlich geschehen sein mit Osama bin Laden, mit dem afghanischen Mädchen Apana, das Pianistin werden wollte und nicht zuletzt mit Toms Freunden und dem Seals Team 6? Ist das, was der Welt von den USA über Afghanistan und Osama bin Laden mitgeteilt wurde, tatsächlich wahr oder wäre ein Szenarium, wie es Leon de Winter in Geronimo entwickelt hat, möglich und wahrscheinlich? Eine hochspannende Lektüre mit militärisch-politischen Hintergrund, liebe- und leidvollen menschlichen Beziehungen und Lebensgeschichten sowie wunderbaren Ausflügen in die klassische Musik.

Alles ist denkbar- die Unterscheidung zu ziehen zwischen Fiktion und Realität bleibt dem Leser überlassen.
 

Gebunden, 24,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

Der neue Roman von Tilmann Rammstedt. Ein noch nicht Geborener erzählt die Geschichte, wie es ihm gelingt, seine künftigen Eltern zusammenzubringen - denn die kennen sich im Sommer 1972 noch gar nicht. Seine Mutter trauert um ihre Zwillingsschwester, arbeitet deren ziemlich schräge Lebensliste ab und befindet sich gerade in Südfrankreich, um den Punkt "Mit einem schwermütigen Südfranzosen ins Bett gehen" abhaken zu können. Der Vater ist gerade dabei, von einem Kleinkriminellen names Dimitri zu Fischfutter verarbeitet zu werden. Wobei Dimitri eigentlich Uwe heißt und von seiner Mutter Uwepuwe genannt wird. In einem geklauten Mercedes, deren Besitzer drei schwerkriminelle Männer in Pelzmänteln sind, jagen der Vater und Dimitri der großen Liebe des Vaters, Claudia, hinterher, die gerade dabei ist, einen anderen zu heiraten. Die Pelzmäntel-Männer sind ihnen auf den Fersen. Und dann ist da noch der klugschwätzende und sich ständig Notizen machende Junge, der sich mit einem Rucksack voller Bargeld auf einer Tankstelle ungefragt zu den Reisenden gesellt.

Die Mutter macht sich derweil nach Paris auf den Weg, um die Zeit anzuhalten - auch so ein Punkt auf der ominösen Lebensliste.

Klingt kompliziert, ist es auch und muss es auch sein, sonst würde diese schräge Geschichte nicht funktionieren. Wer Spaß an abgefahrenen Geschichten hat, sollte diesen Roman wirklich nicht verpassen.

 

Gebunden, 20,00 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen
Gebunden, 20,-- EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Der Buchhändler Laurent findet bei einem Spaziergang eine Damenhandtasche. Nach kurzem Zögern nimmt er sie mit, um sie ihrer Besitzerin zurückzugeben. Gar nicht so einfach, denn es ist kein Ausweis, kein Telefon oder sonstiges darin, was die Identität der Frau sofort preisgeben könnte. Die Restaurateurin Laure wird überfallen und liegt wenige Stunden später im Koma. Sie ist die Besitzerin der Handtasche.

In der Tasche befinden sich unter anderem ein Roman, ein Notizbuch, Parfüm und ein Schlüsselbund. Nach und nach gelingt es Laurent, das Puzzle zusammenzufügen. Und noch während er versucht, Laure zu finden, verliebt er sich in die unbekannte Frau.

Ein wunderbar romantischer Roman. Sehr flüssig, kurzweilig und unterhaltsam geschrieben. Wer bis jetzt nicht an Zufälle glaubt, wird es nach dem Lesen dieses Romans definitiv tun.

 

 

Kartoniert, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Die junge Fotografin Kate findet eine Zeichnung, auf der eine Frau abgebildet ist, die ihrer toten Mutter täuschend ähnlich sieht. Mithilfe eines Freundes erfährt sie, wer der Maler dieses Porträts ist und macht sich auf den Weg nach Korsika, wo dieser zurückgezogen lebt. Beide spüren sofort eine Verbindung, und so erzählt Thomas Stafford ihr nach und nach die Geschichte seiner Liebe zu Alice Eversley, die nicht sein darf, aber doch so stark ist, dass sie ihn sein ganzes Leben nicht losgelassen hat.
Kate beschließt, Alice zu suchen und geht dabei ihrer eigenen Lebensgeschichte auf den Grund. Dabei hilft ihr Oliver, der Enkel von Thomas Stafford, zu dem sich Kate immer mehr hingezogen fühlt...

„Die Stunde der Liebenden“ ist eine dramatische Liebesgeschichte vor der traumhaften Kulisse Korsikas. Zwei Frauen, die in unterschiedlichen Zeiten ihr Glück suchen, kraftvoll und bewegend erzählt!

 

 

Taschenbuch,  9,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Was für ein Quatsch! Und was für eine aberwitzige Geschichte!

Arto Paasilinna, der fabulierende Finne, hat wieder zugeschlagen.

Es geht um Aulis Rävänder. Der ist ein einigermaßen erfolgreicher Reeder mit einem Schlepper, ein gradliniger Mann, der stolz auf alles ist, was er geschafft hat. Er hat zwei Töchter, eine große Wohnung in der Stadt, eine Villa auf einer privaten  Insel und ist - wie er meint- glücklich verheiratet.

Eines Tages eröffnet ihm seine Frau, dass sie sich von ihm trennen möchte. Sie hätte einen Liebhaber, Herrn Karlsson, der sei noch erfolgreicher als er  und überhaupt sei Aulis ein ungehobelter grober Klotz.

Aulis zieht sich auf seine Insel zurück und möchte - völlig betrunken -  die Telefonseelsorge anrufen. Da er sich jedoch verwählt hat, spricht er mit der Fußpflegerin Irene, der er sein Herz ausschüttet. Sie ist eine geduldige Zuhörerin und sehr offen für Neues. Sie nimmt sich seiner an und lässt ihn bei sich wohnen.

Jetzt beginnt eine turbulente Geschichte mit einem toten Wildschwein, einem Berufserpresser, einem deutschen Schäferhund mit einem Massai-Speer, einer Tagung von Erpressungsopfern, einem Tierpräparator und vielen schrägen Typen, die bei genauerem Hinsehen eigentlich ganz normal sind.

Für alle Freunde von hanebüchenen Geschichten an der Grenze des guten Geschmacks, die jedoch nie so ganz überschritten wird.

Ein Szene-Roman aus der untergehenden DDR? Geht das? Ja, aber auf jeden Fall! Auch in der DDR gab es Punk, New Wave und alle anderen großen Strömungen der Jugendkultur. Und da es schwieriger war, so zu leben, wie man wollte, wurde diese Kultur vielleicht sogar sehr viel intensiver gelebt als im Westen. Darum geht es in diesem Roman von Alexander Kühne.

Anton Kummer lebt mit seinen Eltern, überzeugte Sozialisten, im Dorf Düsterbusch - irgendwo in der brandenburgischen Provinz. Schon früh hat er ein Faible für die angesagten Musikrichtungen des Klassenfeindes aus dem Westen. Und da er "Westkontakte" hat, nämlich seine durchgeknallte Tante Klara, kommt er auch an alle angesagten Klamotten und Schallplatten. Es sind die Achtziger, und die westliche Jugendkultur überschlägt sich mit ständig neuem Angesagten. Anton saugt das alles auf und will nicht weniger, als diese ganze Welt auch in Düsterbusch zu etablieren - zusammen mit seinen Kumpels und seiner großen unglücklichen Liebe. Da das verknöcherte DDR-System nicht gerade begeistert von seinen Plänen ist, sind jetzt schräge Ideen und Improvisation gefragt.

Gebunden, 22,- EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Die drei Geschwister Jules, Marty und Liz versuchen jeder auf seine Art, den frühen Tod der Eltern zu verarbeiten. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der jüngste der Familie, Jules, der besonders unter der Einsamkeit im fernen Internat leidet. Er freundet sich mit der Außenseiterin Alva an, mit der er eine glückliche Jugend verbringt, allerdings merkt er zu spät, was sie ihm wirklich bedeutet. Die beiden verlieren sich aus den Augen, Jules sucht immer noch nach seinem Platz im Leben und auch seine Geschwister kämpfen gegen die Auswirkungen des frühen Schicksalsschlages an. Aber ganz nach dem Motto „Zusammen-ist-man-weniger-allein“ gelingt es den Dreien immer wieder nach vorne zu blicken. Als Jules dann nach Jahren Alva wiedertrifft, scheint es, als würde sich alles zum Guten hinwenden …

Benedict Wells ist wieder ein spannender Entwicklungsroman und eine bittersüße Liebesgeschichte gelungen!

 

 

Kartoniert, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Seit wenigen Wochen erst ist der Kommissar Roger Blanc in der Provence tätig, nachdem er als erfolgreicher Korruptionsermittler aus Paris in die Provinz zwangsversetzt wurde, und schon befindet er sich in seinem dritten Mordfall...
Wobei der Absturz eines Propellerflugzeuges erst wie ein unglücklicher Unfall aussieht. Aber schnell entstehen Ungereimtheiten, die darauf hinweisen, dass der Pilot ein gefährliches Doppelleben führte. Die Ermittlungen gestalten sich kompliziert, erst als ein Mann erstochen in der Nähe des Absturzortes aufgefunden wird, fügen sich die Zusammenhänge der Geschehnisse wie ein Puzzle zusammen.

Cay Rademacher hat einen hochaktuellen, spannenden Krimi geschrieben, der bis zum Schluss fesselt.

 

 

Gebunden, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Die junge Schauspielerin Romy erbt von ihrer verstorbenen Oma einen Hof mit einer alten Scheune in einem kleinen verlassenen Dorf im Erzgebirge. Die Alten dort haben sich in den Kopf gesetzt, möglichst bald das Zeitliche zu segnen, damit sie noch eines der begehrten Gräber auf dem örtlichen Friedhof ergattern, und davon gibt es nur noch 2.

Romy ist fassungslos, schließlich gehören die Bewohner des Dorfes praktisch zu ihrer Familie, mit ihnen ist die groß geworden.

Sie beschließt, den Menschen und vor allen sich selbst eine Perspektive zu geben und möchte die alte Scheune zu einem Theater ausbauen, um dort "Romeo und Julia" aufzuführen. Nach anfänglicher Skepsis sind alle dabei - fehlt nur noch ein Regisseur. Bietet sich da nicht ein Schauspiel-Kollege aus früheren Zeiten an, der Romy das Herz brach und ihr noch einen Gefallen schuldet?

Der neue Roman von Andreas Izquierdo ist wieder eine gelungene Mischung aus Komödie, Drama und Liebesgeschichte. Eine Geschichte mit vielen Wendungen und authentischen Charakteren.

 

 

Abenteuerroman, Gesellschaftsroman, Historischer Roman, Familienroman, Liebesroman, Politthriller, Kriegsroman. All das ist dieser wunderbar kurzweilige und scharfzüngig erzählte Roman von J. Paul Henderson. Es geht um Schicksale und Lebenslinien ziemlich vieler unterschiedlicher Menschen, von denen sich fünf in einem Bus versammeln, um gemeinsam nach Coffeeville in Mississippi zu fahren: Eugene, genannt Gene oder auch Doc, Bob, Jack, Eric und Nancy. Bob war und ist der beste Freund der beiden, sie studierten gemeinsam und waren in den Sechzigern politisch aktiv. Er nahm einen sehr geheimen Regierungsjob an, dersertierte jedoch und begann ein Leben im Untergrund, immer auf der Hut vor CIA und FBI. Jack ist das Patenkind von Doc, ein ehemaliger Fernseh-Wettermann, der sein bisheriges Leben und seine Ex-Frau ziemlich satt hat. Und dann ist da noch Eric, das Kind.

Im mückenverseuchten Mississippi hatte Doc Anfang der 1960er Jahre seiner damaligen großen Liebe Nancy das Versprechen gegeben, ihr beim Verlassen dieser Welt zu helfen, wenn sie in ferner Zukunft einmal dement werden sollte. Bald darauf trennten sich die beiden, führten eigene Leben und Ehen und verloren sich aus den Augen. Jetzt jedoch meldet sich Nancy bei Doc und fragt, ob er sein Versprechen noch nicht vergessen habe. Gemeinsam mit seinen Freunden heckt er einen Plan aus, um Nancy aus der geschlossenen Pflegeanstalt, in der sie mittlerweile gelandet ist, zu befreien und mit ihr auf die letzte große Fahrt zu gehen.

Empfehlung von Lara Büchner

Alles was sich die 17-Jährige Tessa für ihre Zukunft erträumt hat, hat sich nun erledigt. Denn sie ist todkrank und hat nur noch wenige Wochen zu leben. Sie wird niemals Autofahren lernen, keine Familie haben, und nicht mal mehr auf eine Uni wird sie gehen können. Wenn sie nicht gerade von ihrer Mutter beschäftigt wird, sitzt Tessa fast nur allein in ihrem Zimmer, hört Musik und denkt nach. Aus ihrer Sicht lohnt es sich nicht, in der kurzen Zeit die ihr noch bleibt, etwas zu machen, denn wenn sie tot ist, bringt ihr das auch nichts mehr.

Doch als Oskar in ihr Leben kommt, verändert sich alles. Er ist ein besonderer Junge, so etwas wie für ihn hatte sie noch nie für Jemanden gefühlt. Er hat sie durchschaut und ihr zeitlose romantische Momente beschert. Sie fühlt sich verstanden und erzählt ihm von ihrem Geheimnis und ihren innersten Ängsten. Daraufhin plant Oskar zum Abschied für sie eine Autotour durch Italien. Während sie durch Mailand, Florenz, Rom und viele andere interessante Städte reisen, erleben sie eine spannende und vor allem wunderschöne Zeit zusammen. Sie lernen sich besser kennen und Tessa merkt, was es heißt zu lieben und geliebt zu werden.

Der zweite Teil der "Old Filth"-Trilogie. Nachdem im ersten Teil "Ein untadeliger Mann" der britische Kronanwalt und Richter Edward Feathers, genannt "Old Filth" (Failed in London, try Hongkong) in unvergleichlicher Weise portraitiert wurde, liegt der Schwerpunkt des zweiten Buchs bei seiner Ehefrau Betty.

Betty und Edward sind sogenannte "Raj-Waisen". So nannte man Menschen, die in den britischen Kolonialgebieten fern der Heimat geboren wurden und dort ihre erste Lebenszeit verbrachten. Mit dem Erreichen des Schulalters wurden sie von ihren Eltern und der gewohnten Umgebung getrennt und nach Großbritannien gebracht, um dort eine standesgemäße Ausbildung zu erhalten. So erlebten sie häufig eine völlig entwurzelte Jugend und konnten im britischen Mutterland nur schwer zurechtkommen. Edward Filth und seine Frau Betty zog es nach seinem Studium zurück nach Asien, wo er in Hongkong Karriere macht.

gebunden, 19,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen

 

Joy Fielding ist wieder da.

Ein kleines Mädchen verschwindet. Ihre Mutter und ihre Schwester bleiben zurück. Und werden Jahre später mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie ins Herz der Finsternis führt ...
Caroline Shipley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern reisen sie an und beziehen ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben, von dem sie sich nie erholen wird - denn eines Abends wird die zweijährige Samantha aus der Suite entführt und bleibt für immer verschwunden. Caroline zerbricht beinahe an dem Verlust und muss sich auch noch den Verdächtigungen der Presse stellen, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Jahre vergehen, und irgendwann gibt Caroline selbst den letzten Funken Hoffnung auf, dass Samantha doch noch am Leben ist. Bis sie eines Tages den Anruf einer mysteriösen jungen Frau erhält, die behauptet, ihre verlorene Tochter zu sein - und damit einen Strudel von Ereignissen auslöst, der Caroline die schockierende Wahrheit darüber offenbart, was wirklich geschah in jener heißen Sommernacht in Mexiko.

 

Gebunden, 19,95 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen


'Du hast mich mitten ins Herz getroffen, Clark. Vom ersten Tag an, an dem du mit deinen lächerlichen Klamotten hereingestapft bist. Du hast mein Leben verändert.'
Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen - Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt - und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.

Neu im September 2015

 

Gebunden, 19,95 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen


Gerade noch hatte Mirre den Erfolg vor Augen, jetzt ist der Fernsehstar tot. Hingerichtet, mit einem Bolzenschuss in den Kopf. Seine Leiche findet man in einem Stockholmer Klassenzimmer, an einen Stuhl gefesselt, einen Fragebogen auf den Rücken geheftet. Mirres Leistung: mangelhaft. Er hat nicht bestanden.
Während Kommissar Höglund und sein Team von der Reichsmordkommission nach Spuren in Mirres Umfeld suchen, stößt Kriminalpsychologe Sebastian Bergman in Chateinträgen auf eine andere Fährte. Jemand spottet über die fehlende Bildung von Menschen, die im Rampenlicht stehen. Die Vorbildfunktion haben sollten, aber keine Vorbilder sind. Die ihren Erfolg nicht verdienen.
Sebastian fordert den anonymen Verfasser heraus. Ein Fehler. Denn plötzlich steht auch Sebastian auf dem Prüfstand, und es liegt an ihm, ob das nächste Opfer überlebt.

Neu im Oktober 2015

 

Kartoniert, 14,99 EUR *)
 
 
 
 

Kaufen


Charmant, schräg, cool - der Weltenbummler Siebeneisen ist Kult!

Eine Agentur, spezialisiert auf das Auffinden unauffindbarer Gegenstände - das kann auch nur Siebeneisen und seinen Freunden einfallen! Nach einigen erfolgreich gelösten Fällen, stolpern sie im Waschsalon Zum Maskierten Waschbär in New Orleans eines Tages über die historischen Aufzeichnungen eines bayerischen Cowboys und entdecken darin einen sensationellen Hinweis: Offenbar wusste dieser Moosbichler, wo die Mumie des letzten Inkaherrschers versteckt worden war! Von Las Vegas führt die Spur durch die Canyons von Arizona bis zu den Galápagosinseln. Und während sich Siebeneisen mit Pelikanen, Echsen und vielen weiteren Hindernissen herumschlägt, haben längst auch andere von der Mumie erfahren ...

Neu im Oktober 2015