Wir haben einen Siegertitel:

Nun schon zum dritten Mal wurde der Bilderbuchpreis "Barmstedter Sternchen" von den Kindern aller Barmstedter Kindertageseinrichtungen gewählt. Aus der Vielzahl der neuen Bilderbücher hatten wir wieder eine Vorauswahl für die Nominierungen getroffen. Hier nun sind die Gewinner:

 


PLATZ 1: Greg Gomley: Der Prinz muss mal Pipi

"Ich muss mal Pipi!", "Wann sind wir endlich da?!", "Wie weit ist es noch?" Wer diese Sätze kennt, wird Spaß an diesem Buch haben, denn humorvoller kann man die Alltagssituation kaum aufbereiten!

Prinz Tommi und sein treues Pferd Herr Springer machen sich so schnell wie möglich auf den Weg zum Schloss Krümelfels, das von einem schrecklichen Drachen bedroht wird! Doch immer wieder müssen sie anhalten, denn der Prinz muss mal ganz dringend Pipi! Aber jeder Versuch, eine kurze Pinkelpause zu machen, missglückt, denn immer wieder kommt etwas dazwischen. Weiter geht es hoch und runter auf dem Pferderücken, und der Drang nach einem stillen Örtchen wird immer schlimmer ... Wird es Prinz Tommi am Ende gelingen, den Drachen zu besiegen, das Schloss zu retten - und auch endlich, endlich Pipi zu machen?

Kinder lieben Pipi-Geschichten, sie können sich köstlich über die immer prekärer werdende Situation des Prinzen amüsieren und sich mit dem kleinen Helden der Geschichte identifizieren. Und sie werden nach der Lektüre dieses Buches nirgends mehr hingehen, ohne vorher noch schnell Pipi zu machen.

Mit dieser lustigen und brillant gezeichneten Geschichte haben Greg Gormley und Chris Mould sich selbst übertroffen und ein Buch kreiert, das sie selber als Kinder gern im Regal stehen gehabt hätten.

 


PLATZ 2: Adam Stower: Grumbuck!

Oliver und sein bester Freund Troll führen ein Café. Hier gibt es die leckersten Torten weit und breit! Kein Wunder, sind alle Trolle der Umgebung Stammgäste.
An einem besonders geschäftigen Tag verschwindet Molly, Olivers kleine Schwester. Oliver und sein Freund Troll machen sich auf die Suche, und ihr Weg führt sie zum gefürchteten Mampfberg. Dort wohnt der schreckliche, von allen gefürchtete Grumbuck! Grumbuck ist der größte, grünste, übellaunigste Troll von allen, er ist größer als zehn Bäume, isst Felsbrocken und trinkt ganze Flüsse leer. Oliver lässt sich von den Gerüchten nicht beeindrucken.
Und sein Freund Troll? Der ist sich da nicht so sicher …

 


PLATZ 3: Sean Taylor und Kate Hindley: Besuch vom Planeten Zabalulu

Zoro, Bastu und Schlopp kommen vom Planeten Zabalulu. Mit ihrem bestens ausgerüsteten Raumschiff und jeder Menge Weltallkeksen an Bord sind sie auf einer tollen Expedition. Ihr Auftrag: Ein Riesenformat-Ding vom Planeten Erde nach Zabalulu bringen. Mit ihrem Überschallsauger dürfte das kein Problem sein. Als das Riesenformat-Ding in Gestalt eines Elefanten vor ihnen auftaucht, beginnt ihr Wahnsinnsabenteuer.

 


Die weiteren Nominierungen:

 

Diane und Christyan Fox: Ein Hund namens Bär

Ein gemütliches Körbchen steht schon für ihn bereit. Lucy wünscht sich nämlich einen Hund. Sie muss nur noch den richtigen finden. Aber wer bewirbt sich da bei ihr? Jedenfalls kein Hund. Bis zuletzt einer kommt, der sich mit dem Namen »Bär« vorstellt. Ziemlich groß ist er, aber Lucy will es mit ihm versuchen. Mit hinreißendem Humor erzählen Diane und Christyan Fox in Worten und Bildern die Geschichte einer unzertrennlichen Freundschaft, die nicht zu erwarten war.

 


Hans de Beer: Lars und die verschwundenen Fische

Lars erwacht aus dem Winterschlaf. Doch irgendwas ist anders. Da wo er früher sein Futter gefunden hat, schwimmt kein einziger Fisch mehr. Und auch die Robben und Möwen finden kein Futter mehr. Erst beschuldigen die Tiere einander, doch dann finden sie heraus, wer die wahren Übeltäter sind: die Menschen. Zusammen mit seinen Freunden unternimmt Lars eine kühne Rückeroberungsaktion.
Der kleine Eisbär ist nicht nur niedlich, er ist auch engagiert. In seinem neusten Band setzt sich sein Schöpfer Hans de Beer mit hochaktuellen Umweltthemen auseinander. Er tut dies klug und für Kinder verständlich. Mit Bildern, die durch ihren Detailreichtum verblüffen.

 


Yvonne Hergane und Wiebke Rauers: Borst vom Forst

Eines Tages findet Frischling Borst eine Meeresschnecke im Wald. Die duftet so wunderbar nach Gegenteil. Unbedingt will Borst die Schnecke nach Hause bringen. Aber der Weg zum Meer ist weit und gefährlich ...
Eine poetische Bilderbuchgeschichte, die davon erzählt, dass auch ein kleines Wildschwein das Meer erreichen kann, wenn es nur wirklich will.

 


Axel Scheffler und Julia Donaldson: Die hässlichen Fünf

Sie gelten als die die »hässlichen Fünf« der afrikanischen Wildnis: das hässliche Gnu, die scheußliche Hyäne, der kahle Geier, das borstige Warzenschwein und der bucklige Marabu. Bei Julia Donaldson singen und stapfen die hässlichen Fünf glücklich durch die Welt. Denn sie wissen längst, was ihre Kinder gerne rufen: »Ihr fünf seid so schön, seid die Besten der Welt!« Auf jeden Fall wurden sie noch nie so schön gezeichnet wie von Axel Scheffler.

 


Frann Preston-Gannon: Faultier gefunden

Gääääähhnn ... Aber halt! Dieses neue Kinderbuch ist doch alles andere als langweilig! Nur der gemütliche Hauptdarsteller ist ... ein wenig ... schläfrig. Das liebevoll illustrierte Bilderbuch erzählt die Geschichte eines schlafenden Faultiers, das eines Tages im Garten von drei Kindern auftaucht. Wo kommt es her? Ist es vielleicht ein Astronaut aus einer weit entfernten Galaxie? Oder doch ein mutiger Drachenkämpfer? Die jungen Leser begleiten die drei kleinen Abenteurer auf ihrer spannenden Suche nach der wahren Herkunft des ungewöhnlichen Gastes.